Schlange in Wohnhaus sorgte für Schrecken

Schrecksekunde für die Bewohner eines Wohnhauses in Bad Goisern am 6. Juli 2013: Plötzlich kam eine große Schlange unter dem Fußboden zum Vorschein.

Die Familie war gerade dabei, Hochwasserschäden an ihrem Haus zu beseitigen. Die Arbeiten waren eigentlich bislang planmäßig verlaufen, wenn da nicht plötzlich eine lange Schlange aufgetaucht wäre. Beim Entfernen des Fußbodens kam die gut einen Meter lange Ringelnatter unter dem Bretterboden zum Vorschein und sorgte für gehörigen Schrecken unter den Anwesenden. An ein Weiterarbeiten war folglich nicht mehr zu denken und so wurde die FF Bad Goisern zu Hilfe gerufen.

Aber auch die Feuerwehrmänner hatten zu tun, das Reptil einzufangen. Ein weiterer Zwischenboden musste noch geöffnet werden, um die Natter versteckt zwischen Heizungsrohren zu sichten. Auch wenn sich die Schlange gehörig zur Wehr setzte, gelang es den Florianijüngern dann doch, sie in einen Kübel einzufangen. Nahe dem Traunfluss wurde der ungebetene Wohnhausgast dann wieder in seine natürliche Umgebung entlassen.

Scroll to Top