Sicherheitszentrum – Rundgang

SiZ Bad Goisern – drei Einsatzorganisationen vereint

Zeitgemäß und kostenschonend entschloss sich die Marktgemeinde, die räumlichen Bedürfnisse der Freiwilligen Feuerwehr Bad Goisern, des Bergrettungsdienstes und der Wasserrettung mit einem gemeinsamen Bau zu verwirklichen – das Sicherheitszentrum entstand verkehrsgünstig an der Bundesstraße nahe dem Ortszentrum, von dem die drei Organisationen alle 31 Ortschaften der Gemeinde schnellstens erreichen können.

Gemeinsame Parkplätze, ein Eingangsbereich, ein Stiegenhaus, ein Serverraum – v.a. die aufwendige Haustechnik realisierten die Architekten im Sinne von Synergieeffekten gemeinsam.

Einsatzzentrale

Eine moderne Einsatzzentrale, die es ermöglicht von kleinen Einsätzen bis zu Großschadens- und Katastropheneinsätzen Feuerwehrkräfte zu leiten und zu koordinieren, sowie Kontakt zu weiteren Einsatzorganisationen zu wahren, Unter anderem mit drei Funk- und zwei EDV-Arbeitsplätzen ausgestattet – vorbereitet für den Digitalfunk – kann aus der Einsatzzentrale die Verbindung zu den Einsatzkräften und darüber hinaus gewahrt werden.

Umfangreiches digitales und analoges Führungsmaterial wie Brandschutz- oder KAT-Pläne unterstützen die einsatzerfahrenen in der Einsatzzentrale diensttuenden Führungskräfte. Eine Besonderheit: das in der FF Bad Goisern entwickelte Geografische Informationssystem GoiFis, das digitale und analoge geografische Lageführung ermöglicht.

Natürlich darf in einem modernen Einsatzzentrum eine Brandmeldeanlage nicht fehlen – gesteuerte aus der Einsatzzentrale der FF Bad Goisern.

Bereitschafts- und Lageraum

Direkt mit einer Glastüre zur Einsatzzentrale verbunden, befindet sich der Bereitschafts- und Lageraum der Feuerwehr. In seiner Grundfunktion dient er als Bereitschaftsraum dazu, im Sicherheitszentrum anwesende Feuerwehrmänner eine Aufenthaltsmöglichkeit zu bieten. Gerade im Winter wird er gerne genützt. In einer kleinen Küche kann auch eine grundlegende Versorgung sichergestellt werden. Bei Großschadens- oder KAT-Ereignissen kann er problemlos als Lage- und Besprechungsraum genutzt werden – mit direkter Anbindung zur Einsatzzentrale.

Verkehrswege & Gänge

Selbst der Gangbereich wird funktionell genutzt. Infowände und Fachzeitschriften informieren über Aktuelles und Ausbildungsthemen. Gleich beim Haupteingang gibt’s Geschichtliches mit Archivstücken. Entlang des Stiegenaufgangs findet sich die „Lebenslinie eines EKGs“ samt den Farben rot, grün und blau als symbolisierte Gemeinsamkeit der drei Einsatzorganisationen, wenn´s um die Rettung von Menschenleben geht.

Garderobe – Sanitäranlagen

Getrennt von der Fahrzeughalle stehen den derzeit ca. 60 aktiven Feuerwehrmitgliedern und ca. 15 Jungfeuerwehrmitgliedern eine geheizte Garderobe mit angeschlossenen Sanitäranlagen (WCs, Dusche) zur Verfügung. Bei durchschnittlich 150 Einsätzen – viele davon auch im Winter – eine goldrichtige Investition. Trockene und saubere Uniformen sind ein Quantensprung in der Qualität des Einsatzdienstes. Natürlich ist auch ein abgetrennter Damenbereich vorgesehen.

Fahrzeughalle

30 Jahre in der alten Zeugstätte die Flexibilität und die Vorteile der Ein-Tor-Lösung nutzend, stand von Vorhinein fest: das Sicherheitszentrum wird im Feuerwehrbereich wieder nur ein Tor bekommen. Flexibel können durch diese Lösung Fahrzeuge geparkt werden, durch die gewonnene Fläche kann bei Regen und Schnee komfortabel Ausbildung indoor durchgeführt werden. Eine kostengünstige Absaugung der Schadstoffe sorgt für saubere Luft. Mit dem Hallenkran kann Einsatzgerät verladen werden, eine Montage-Grube samt darüber führendem Kran steht für Wartungen an den Fahrzeugen bereit.

Ein 16 m³ umfassendes Wasserbassin im Hallenbereich ermöglicht die rasche Indoor-Betankung der Tanklöschfahrzeuge. Sogar eine Saugstelle für die Ausbildung der Maschinisten wurde realisiert! Und das alles in der Fahrzeughalle der Feuerwehr!

Schmutzschleuse

Zwischen Garderobe und der Fahrzeughalle befindet sich die Schmutzschleuse. Saubere Stiefel nach Einsätzen und Übungen sorgen für Qualität in der Garderobe.

Energiezentrale

Ein aus der alten Zeugstätte übernommener dieselbetriebener 100 KVA Stromerzeuger sorgt für Strom auch bei Stromausfällen des öffentlichen Netzes – ein unschlagbarer Vorteil für die Einsatzbereitschaft im Sicherheitszentrum für alle drei Einsatzorganisationen.

Atemschutzraum

Im topmodernen Atemschutzraum werden von eigens geschulten Feuerwehrmitgliedern die Atemschutzmasken gewaschen, gewartet und geprüft, sowie die Atemluftflaschen wieder befüllt: beides nach hohen Standards der Hygiene und Sicherheit.

Atemluft-Kompressorraum

Der Luftkompressor zum Befüllen der Atemluftflaschen steht abgesondert in einem lärmgeschützten Raum. Somit können im angrenzenden Atemschutzraum an der Füll-Leiste die leeren Flaschen ohne störenden Lärmpegel gefüllt werden. Zwei große Speicherflaschen mit Luftvorrat ermöglichen zudem ein rasches Wiederbefüllen.

Lager Sondermittel

Treibstoffe, Öle, Betriebsmittel, Schmierstoffe, Schaummittel stehen nicht irgendwo in der Zeugstätte: in einem eigenen Raum – gut entlüftet – lagert die FF Bad Goisern diese Sondermittel.

Gerätelager

In diesem Raum – direkt hinter dem Stellplatz des Schlauch- und Logistikfahrzeuges – werden Rollcontainer vorgehalten, die möglichst schnell zum Einsatz gebracht werden müssen (z.B. zweites Rettungsgerät, Otter-Pumpe, Schlauchcontainer). Weiters werden hier diverse Ausbildungs- und Einsatzmittel vorgehalten, die nicht in Fahrzeugen verladen sind.

Werkstätte

Eine gut ausgestattete Werkstätte steht den Handwerkern, insbesondere den Mechanikern der Feuerwehr zur Verfügung. Immerhin wird traditionell fast alles in der Feuerwehr Bad Goisern selber gewartet und repariert – soweit es heute die Technik bei moderneren Fahrzeugen noch zulässt.

Lager Sonderbekleidung

Direkt an die Fahrzeughalle angebunden, werden hier Sonderbekleidungen (Insektenschutzanzüge, Neoprenanzüge, etc.) gelagert. Ebenfalls wird dieser Raum mit einer Waschmaschine, einem Industrietrockner und einem Trocknungsgerät für die Reinigung und Pflege der Einsatzbekleidung genutzt.

Schlauch- und Ausbildungsturm

Ein Schlauchturm gehört zur Zeugstätte einer Feuerwehr diese Größe: die FF Bad Goisern hat den Schauch- zu einem Ausbildungsturm erweitert. Mit dem Hubsteiger kann hier Maschinistenausbildung gemacht werden, ebenso wie Rettungen aus Höhen geübt werden können.

Schulungsraum

Im ersten Stock befindet sich der Schulungsraum. Mir moderner Technik ausgestattet, kann er für alle theoretischen Ausbildungsvorhaben genutzt werden. Erweitert um den Jungendraum können bei Bestuhlung an die 100 Personen Platz finden.

Jugendraum

Auch an die Feuerwehrjugend ist gedacht: der Jugendraum der Feuerwehr bietet den Jungfeuerwehrmitgliedern Möglichkeiten für entsprechende Aktivitäten.

Küche

Aus einer Küche können die Feuerwehrmitglieder mit warmen Essen versorgt werden. Gerade bei KAT-Ereignissen ist dies immer wieder von großer Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft über längere Zeiträume.

Büros

Sowohl dem Kommandanten und Schriftführer, als auch den übrigen mit Verwaltung betrauten Mitgliedern stehen Büro-Arbeitsplätze in zwei getrennten Räumen zur Verfügung. Für die gemeinsame Nutzung steht ein Multifunktions-Drucker im Gangbereich zur Verfügung.

Bekleidungslager

Das „Reich“ unseres Bekleidungswarts, wo Uniformen, Einsatzbekleidungen, Stiefel und sonstige Bekleidungsstücke in Reserve vorgehalten und bei Bedarf ausgegeben werden.

Technikzentrale und Server-Raum

Beide Räume werden von den drei Organisationen des Sicherheitszentrums gemeinsam genützt. Sie sind mit modernster Haus- und EDV-Technik ausgestattet.

Übungs- und Parkplatz

Entsprechende Freiflächen an der Nordseite des Gebäudes stehen für Ausbildungs- und Parkplätze jederzeit bereit.

Waschplatz

In einem überdachten Waschplatz können die Feuerwehrautos gereinigt werden. Im Luftraum über der Technik besteht die Atemschutzübungsstrecke der Feuerwehr, die auch gerne beim Erwerb der Atemschutzleistungsabzeichen des Abschnittes Bad Ischl genützt werden.