Großtanklöschfahrzeug

Großtanklöschfahrzeug GTLF 10000 “Bassin”

Baujahr: 1974 – Mercedes Benz 2626

Unser fahrbarer Löschteich dient mit seinen 10.000 l Löschwasser hauptsächlich zur Wasserversorgung bis genügend Zubringerleitungen aufgebaut sind. Für die 1000 l Schwerschaum befindet sich am Dach ein Schaum-Wasserwerfer.

Ausreichend Wasser in der Ersteinsatzphase

Das Großtanklöschfahrzeug GTLF 10.000 wurde von der Berufsfeuerwehr Salzburg übernommen und hat sich seither bei zahlreichen Einsätzen und Hilfeleistungen bestens bewährt. Denn in unserer bergigen Region ist es bei Brandeinsätzen oft nicht gerade leicht, rasch und in ausreichender Menge eine entsprechende Wasserversorgung herzustellen. In Städten können die Feuerwehren meist auf ein bestens ausgebautes Hydrantennetz zurückgreifen, welches zur Sicherstellung der Wasserversorgung dient. Anders sieht es hingegen bei uns im Salzkammergut aus.

Ein Hydrantennetz sind zwar vorhanden, jedoch bei weitem nicht in dieser Dichte wie in Städten. Da heißt es oftmals eine Wasserversorgung von einem offenen Gewässer – sprich See, Bach und Fluß – herzustellen. Dass dabei oftmals weite Distanzen und Höhenunterschiede überwunden werden müssen, macht dieses Unterfangen nicht gerade leicht. Und schließlich soll ja die Zubringleitung bereits Wasser fördern, noch ehe das mitgeführte Löschwasser der eingesetzten (kleineren) Tanklöschfahrzeuge (Tankinhalt 2000 oder 4000 Liter) erschöpft ist.

Dabei hat sich unser GTLF oftmals bestens bewährt. Während die übrigen TLF´s die direkte Brandbekämpfung vornehmen, werden diese über Schlauchleitungen von unserem “Bassin” – wie es liebevoll genannt wird – versorgt. Bis nun das Wasser von sämtlichen TLF´s erschöpft ist, ist nun ausreichend Zeit, eine Wasserversorgung herzustellen. Zubringleitungen von Gewässern führen dann zu unserem GTLF, von wo aus das Löschwasser dann wieder verteilt wird.

Nun aber zur Beladung des GTLF 10.000: Vor dem 10 Kubikmeter fassenden Tank ist ein von beiden Seiten zugänglicher Geräteraum aufgebaut, in dem sich auf der linken Seite wasserführende Armaturen wie Strahlrohre, Drucksammelstücke und Verteiler, Kupplungsschlüssel und diverse Übergangsstücke befinden.

Ebenfalls untergebracht ist hier ein Hochleistungslüfter sowie kleine Magnettafeln. Diese tragen die taktische Bezeichnung von Einsatzfahrzeugen des Pflichtbereiches Bad Goisern, die im Brandfall eingesetzt werden. Der Maschinist unseres GTLF kann sich damit sämtliche Ein- und Ausgänge an der Pumpe kennzeichnen, um Verwechslungen auszuschließen. Auf der rechten Fahrzeugseite sind im Geräteraum B- und C-Druckschläuche auf einem Auszug untergebracht. Ein Verteiler, Feuerlöscher und darüber gelagerte Saugschläuche ergänzen die Ausrüstung. Im Heck befindet sich der Arbeitsplatz des Maschinisten, der für die Bedienung der Einbaupumpe sorgt. Am Dach ist ein Monitor gelagert, über den wahlweise Wasser oder Schaum ausgebracht werden kann. Saugschläuche und Schlauchbrücken werden hier ebenfalls vorgehalten.

Mit viel Aufwand wurde sogar ein Miniaturmodell unseres GTLF im Maßstab 1 : 87 umgesetzt.

Scroll to Top