GoiFis

Motivation

Einsatz von Feuerwehren bedingt effektiven Einsatz von ausgebildeten Feuerwehrkräften und modernem Gerät. Eine der Voraussetzungen eines raschen Einsatzes der Feuerwehrkräfte ist die verzögerungsfreie Anfahrt zum jeweiligen Einsatzobjekt. Auf Grund der speziellen Situation im Pflichtbereich Bad Goisern – 31 Ortschaften und abgesehen von der zentralen Ortschaft “Goisern” keinerlei geographische Systematik der Vergabe von Hausnummern – ist gerade in der Anfangsphase eines Einsatzes nicht immer klar, wo sich genau das Schadensobjekt befindet. Dies ist sowohl für den alltäglichen Einsatzbetrieb, wie auch bei vielen von der FF Bad Goisern bewältigten Katastropheneinsätze  von großer Bedeutung. 

Mit Hilfe eines Geographischen Informationssystems (GIS) entwickelte im Jahr 2002 ein Feuerwehrmitglied in etwa 1000 Arbeitsstunden kostenlos ein Informationssystem, dass den Einsatzerfordernissen voll und ganz genügt, praktikabel ist und von jedem Feuerwehrmitglied ohne große Einschulung verwendet werden kann. 

Erstmals wurden bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Almhütten) sämtliche Häuser Bad Goiserns geographisch genau verortet, die Wasserentnahmestellen erfasst, die Straßen und Gewässer digitalisiert und Sachinformationen (Besitzer, Telefonnummern, Sachinformationen zu den Objekten) erhoben und in einer Datenbank gespeichert.

Beinahe 15 Jahre im Feuerwehrwesen seiner Zeit voraus, bewährte sich GoiFis oder “Goiserer Feuerwehrinformationssystem” sowohl im täglichen Einsatz als auch bei mehreren Katastropheneinsätzen.

Im Jahr 2017 / 2018 überarbeitete der Entwickler GoiFis von den Daten grundlegend. GoiFis 2.0 ist dabei von der Grundkonzeption unverändert, nur die digitale Version wurde auf Grund neuer technischer Möglichkeiten völlig neu aufgestellt.  

Ergebnisse

Besonders beliebt sind die sechs Tafeln im Format A0, wo der Bearbeiter in der Einsatzzentrale auf Grund des hinterlegten Orthofotos Örtlichkeiten schneller als in jeder EDV-Lösung auffindet. Im Katastrophenfall wird mit Hilfe dieser Tafeln die Lage geführt, sie etwa bei Sucheinsätzen entnommen werden und dienen den Suchkräften der Orientierung. 

In mehreren Fahrzeugen steht dem Fahrzeugkommandanten / Beifahrer A4-Ordner zur Verfügung, die genauer als jeden NAVI  – bei entsprechender Ortskenntnis – geografische Orientierung bietet.

In beiden Versionen enthalten die Karten Informationen zu Objekt, Hausnummer, Straße, Straßenname, Gewässer, Wasserentnahmestellen an Gewässern, Hydranten und Bassins sowie Orientierungselemente wie Maßstab, Nordpfeil, Nachbarblätter und als Orientierung für den Benutzer ein färbiges Orthofoto. Darüber hinaus liegen in Tabellenform für jede Ortschaft zu den einzelnen Objekten Sachinformationen wie Besitzer, Hausnamen, Flurnamen, Telefonnummern und soweit vorhanden feuerwehrrelevante Information wie lagerndes Gas zur Verfügung.

GoiFIS Einsatzleitrechner

Völlig überarbeitet wurde in der Version 2.0 die digitale Version von GoiFis. Basierend auf Google Maps mit allen 3D- und Zoom-Funktionalitäten können nun mehr spezifische KMZ-Files verwendet werden.  

HBM MMag. Peter Atzmanstorfer
Lotsen- und Nachrichtenkommandant der FF Bad Goisern