Drehleiter

Drehleiter DL 25+2 “Leiter”

Baujahr: 1980 – Steyr 690

Unsere Drehleiter wurde von der FF Attnang übernommen und hat sich seither bei zahlreichen Einsätzen bewährt. Auch ein Löschangriff mittels montierbarem Wasserwerfer ist möglich.

Im Jahr 1999 wurde dieses Fahrzeug von der FF Attnang übernommen und leistet uns seitdem immer wieder wertvolle Dienste wenn es um Einsätze in großen Höhen geht. Auch seit der Beschaffung des Hubsteigers zeigt die Drehleiter vor allem dort ihre Stärken, wo es um schmale und enge Zufahrtswege und Aufstellflächen geht und bildet so eine optimale Ergänzung zur Teleskopmastbühne.

Hoch hinaus…

…geht es mit der vierteiligen Drehleiter, die sich mittels eines Ausschubstücks auch noch um 2 Meter verlängern lässt – daher die Bezeichnung „DL 25 + 2“. Gesteuert wird die Leiter vom Steuerstand am Drehturm, wo der Maschinist auch die mechanische Anzeige über die Länge der ausgefahrenen Leiter und die jeweils zulässige Belastung vorfindet. An der Leiterspitze befindet sich eine ausklappbare Standfläche. Diese erleichtert die Arbeit in großer Höhe, wie etwa bei der Entfernung von Wespennestern (siehe Foto).

Am Leiternende lässt sich auch ein Wasserwerfer montieren, der wahlweise von der ausklappbaren Standfläche oder vom Boden aus per Seil gesteuert werden kann. Für die Wasserversorgung wird ein 30m-B-Schlauch auf einer Haspel mitgeführt.

Es werde Licht…

Immer wieder wird die Drehleiter auch für Beleuchtungszwecke – etwa bei Dacharbeiten nach Sturmschäden eingesetzt. Am Drehturm wird deshalb ein 8-kVA-Stromerzeuger mitgeführt. Mittels Stromkabel können so zwei Scheinwerfer betrieben werden, die mit wenigen Handgriffen am Leiternende montiert werden können. In den Geräteräumen lagern auch noch Sicherungsgurte, Rettungsleinen und Seile, ein Benzinkanister für den Stromerzeuger und Feuerwehr-Faltsignale.

Mit dem Rettungsschlitten zu Boden

Da die Drehleiter über keinen Korb verfügt, besteht die Möglichkeit, Personen über einen speziellen Schlitten mittels Rettungsleine entlang der Leiter vorsichtig nach unten zu lassen.

Scroll to Top