Großübung am Hallstättersee

“Neptun 2007” – so hieß die bislang größte Übung seit Bestehen der OÖ Wasserrettung, welche am 14. April 2007 am Hallstättersee abgehalten wurde. Neben 148 Wasserrettern waren auch Einsatzkräfte der Bergrettung, Polizei, Rotem Kreuz und Feuerwehr an dem Übungsgeschehen beteiligt.

Gleich drei unterschiedliche Szenarien galt es in der großangelegten Übung zu bewältigen: ein Wildwasserunfall auf der Koppentraun, die Suche nach vermissten Personen mittels Tauchern sowie die Versorgung und Evakuierung der am Landweg abgeschnittenen Obertrauner Bevölkerung. All diese Ereignisse wurden von einer gemeinsamen Einsatzleitung, der auch der Kommandant der FF Bad Goisern, ABI Günter Rainer angehörte, koordiniert. Die Aufgaben der FF Bad Goisern bestanden vor allem im Personen- und Ausrüstungstransport sowie der Aufnahme von Tauchern mittels unseres Arbeitsbootes.

Insgesamt 8 Boote wurden von den Einsatzorganisationen für die gestellten Aufgaben dafür eingesetzt. Dazu war es auch notwendig, Wasserrettungsboote von umliegenden Seen an den Hallstättersee zu verlagern. Zum Wassern dieser Boote wurde das Lastfahrzeug der FF Bad Goisern eingesetzt, mit dessen Ladekran die Wasserfahrzeuge behutsam von den Anhängern und in den See gehoben werden konnten. Erst nach der Versorgung der eingesetzten Gerätschaften und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten die eingesetzten sechs Mann der FF Bad Goisern den beinahe zwölf Stunden dauernden Übungseinsatz beenden.

Scroll to Top