Waldbrand in Gosau

Die Feuerwehren Gosau sowie der Waldbrandstützpunkt Bad Goisern/St.Agatha wurden in den Mittagsstunden des 21. Juli 2003 zu einem Waldbrandeinsatz im Gebiet des Donnerkogels, Gemeindegebiet Gosau, alarmiert, nachdem ein Kletterer auf den Brand aufmerksam gemacht hatte. Um eine gezielte Brandbekämpfung vornehmen zu können, war es notwendig, das Feuer mit Löschleitungen und Strahlrohren vor Ort direkt zu bekämpfen. Dazu war es notwendig, einen Auffangbehälter, die Einsatzmannschaften und nötigen Gerätschaften wie Pumpen und Schläuche per Bundesheer-Hubschrauber an den Einsatzort im felsigen Gebiet aufzufliegen.

Am Einsatzort selbst mussten die Feuerwehr- und Bergrettungsmänner im gebirgigen Gelände dann mit Schanzwerkzeugen den Boden umgraben, um an tiefer liegende Glutnester heranzukommen. Per Hubschrauber wurden dann die Einsatzmannschaften am Berg mit Löschwasser aus dem Tal versorgt, sodass schon relativ bald das erwünschte „Brand aus“ gegeben werden konnte. Durch die frühe Entdeckung und den gezielten Löscheinsatz konnte somit eine weitere Brandausbreitung hintan gehalten werden.

Scroll to Top