Schwerer Verkehrsunfall am Pötschenpass

Am 18. Mai 2015 wurden die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha von der Landeswarnzentrale zu einem schweren Verkehrsunfall mit dem Einsatzstichwort “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” alarmiert. Ein den Pötschenpass talwärts fahrender PKW geriet aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern, touchierte die Leitschiene und blieb schließlich schwer beschädigt auf der Fahrbahn liegen. Beide Fahrzeuginsassen wurden dabei schwer verletzt. Das Rote Kreuz Bad Goisern konnte den Fahrer aus dem total demolierten Fahrzeug nicht retten, sodass der Einsatz der beiden Feuerwehren notwendig wurde.

Die Mannschaft des ersteintreffenden Kommandofahrzeuges ging nach kurzer Lagebeurteilung sofort zur Personenrettung über und öffnete mit dem im Kommandofahrzeug mitgeführten sogenannten Hooligan-Tool die schwer beschädigte Tür, sodass der Verletzte schonend aus dem Fahr-zeug gerettet werden konnte. Die anschließend eintreffenden mit hydraulischem Rettungsgeräte ausgerüsteten Feuerwehrkräfte beider Feuerwehren mussten daher dieses nicht mehr zum Einsatz bringen. Während der ärztlichen und sanitätsdienstlichen Versorgung der Verletzten stellten die Feuerwehren den Brandschutz, die Absicherung der Unfallstelle und einen Lotsendienst sicher. Flughelfer beider Feuerwehren bereiteten einen Landeplatz für den Notarzthubschrauber vor und wiesen diesen ein, der den schonenden Abtransport sicherstellte.

Abschließend säuberte die Feuerwehr die Straße und schleppte das verunfallte Fahrzeug auf den nächsten Parkplatz ab.

Scroll to Top