Jahresvollversammlung 2015

In der am 28. Februar 2015 stattgefundenen Jahresvollversammlung der FF Bad Goisern wurde Bilanz über Einsätze, Ausbildungen und sonstige Tätigkeiten des vergangenen Jahres 2014 gezogen:
80 Einsätze (15 Brand- und 65 Technische Einsätze) mussten von den Feuerwehrmännern abgearbeitet werden – bei Tag und bei Nacht, bei Wind und Wetter. Wenngleich die eigentliche Einsatz-Anzahl schon mal höher war, so waren es jedoch gleich zwei Großbrände, die die Einsatzkräfte forderten: Beim Brand eines hölzernen Garagenanbaus direkt an ein Wohnhaus konnte trotz fortgeschrittenem Brandverlaufs das Wohngebäude im Wesentlichen vor dem Feuer bewahrt werden. Beim Brand der Disco „Joy“ standen die Einsatzkräfte eine ganze Nacht mit sämtlichen Löschfahrzeugen im Einsatz. Sehr vielfältig war auch wiederum die Palette der technischen Einsätze: Von der Beseitigung von Ölspuren, über Fahrzeugbergungen, Lift- oder Türöffnungen sowie Pumparbeiten bis hin zur Rettung eines Rehkitzes aus einem Schacht reichten die Anforderungen an die Feuerwehr.

m Rahmen der Versammlung, zu der 58 Mitglieder der FF Bad Goisern sowie zahlreiche Ehrengäste und Vertreter der Marktgemeinde erschienen waren, konnte man den Berichten der einzelnen Funktionäre entnehmen, dass besonders abseits des eigentlichen Einsatzgeschehens sehr viel geleistet wurde. In Eigenleistung wurden viele Stunden – und auch Finanzmittel der Feuerwehr – in notwendige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Fahrzeugen und Geräten gesteckt. „Nur durch die zusätzliche Abhaltung von Veranstaltungen und Spenden der Bevölkerung können neben öffentlichen Subventionen die anfallenden Kosten gedeckt werden“, resümierte Kommandant Günter Rainer in seinem Bericht.
Eine umfassende Ausbildung und regelmäßige Schulungen gewährleisten, dass im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. In wöchentlichen Übungen sowie durch die Absolvierung von Leistungsabzeichen und Lehrgängen an der OÖ Landes-Feuerwehrschule wird jenes Wissen angeeignet, sodass im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.

Aber auch für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Fahrzeugen und Geräten sowie für administrative Tätigkeiten wurde viel Zeit investiert. Dass man sich derzeit keine Nachwuchssorgen machen muss, beweist eine große Jugendgruppe. Schon hier lernt der „Feuerwehr-Nachwuchs“ die Grundsätze jener Fertigkeiten, die dann im zukünftigen Feuerwehrdienst notwendig sind. So konnten je 2 Mitglieder in der Jugendgruppe und in der Aktivmannschaft für den Feuerwehrdienst angelobt werden. Auch einige Beförderungen konnten bei der Jahresvollversammlung vorgenommen werden: Befördert wurden zum Feuerwehrmann (FM): Hartmuth Fettinger, Valentin Fößleitner und Siegfried Sydler; zum Oberfeuerwehrmann (OFM): Patrick Unterberger, Martin Kieneswenger zum Löschmeister (LM): Stefan Niemezek, Tobis Steglegger. Für seine langjährige Mitgliedschaft in der FF Bad Goisern wurde Kommandant-Stellvertreter Claus Ebner mit der 25-jährigen Feuerwehrdienstmedaille ausgezeichnet.

Auch seitens der Ehrengäste durften die Feuerwehrmänner viel Lob und Dank für ihre freiwillig geleistete Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit entgegen nehmen. Auch für die Errichtung des gemeinsamen Sicherheitszentrums für Feuerwehr, Bergrettung und Wasserrettung wurde viel Zeit in eine umfassende Detailplanung investiert, eine ehestmögliche Umsetzung wird nun immer greifbarer.

Scroll to Top