Branddienstübung im Hochmuth

Quasi gleich zwei Ausbildungsziele auf einmal standen am Montag, 25. Juli 2005 auf dem Programm. Seit der Fertigstellung des neuen Güterweges Hochmuth ist es nun möglich, auch mit größeren Fahrzeugen diese entlegenen Örtlichkeiten im Gemeindegebiet zu erreichen. So ist es uns nun möglich, auch mit Tanklöschfahrzeugen diese auf fast 1000 Höhenmetern gelegenen Wohnhäuser und landwirtschaftlichen Anwesen zu erreichen. Verbunden mit der Übungsannahme eines Brandes im Hochmuth rückten die Kräfte der FF Bad Goisern mit den entsprechenden Fahrzeugen zur Erstbefahrung des neuen Güterweges aus.

Trotz des doch weiten Anfahrtsweges erreichte bereits nach acht Minuten das ELF den Übungsort, nach einer Fahrtzeit von 10 Minuten traf als erstes wasserführendes Fahrzeug “Tank 1 Goisern” mit dem bereits ausgerüsteten Atemschutztrupp ein. Zwei Minuten später folgte “RLF Goisern” und schließlich nach einer Fahrzeit von 17 Minuten traf ausreichender Wassernachschub mit dem GTLF 10.000 am Übungsort ein. Als Übungsobjekt diente dann ein Heustadel, in dem von den Atemschutztrupps nach vermissten Personen gesucht werden musste. Außerdem wurde mittels Heumess-Sonde die Temperatur der gelagerten Futtervorräte festgestellt.

Scroll to Top