Schwerer Verkehrsunfall mit Postautobus

Großalarm für Rettungsdienst und Feuerwehr gab es am 5. Dezember 2007 am Pötschenpass nahe der 1. Kehre, nachdem es zu einer Kollision eines LKW mit einem Autobus der ÖBB gekommen war. Im hinteren Bereich des Autobusses kam es zum folgenschweren Zusammenprall mit der Ladebordkante des Straßenmeisterei-LKW. Dabei wurde eine im Heckbereich sitzende Schülerin schwerst verletzt und zwischen den Sitzen eingeklemmt.

Die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha wurden um 10:33 Uhr mit dem Einsatzstichwort “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” alarmiert. Aufgrund der Beteiligung des Autobusses und der vorerst unbekannten Verletztenanzahl wurden seitens der Rettungsleitstelle auch Feuerwehr- und Rettungskräfte aus dem benachbarten Ausseerland zum Einsatzort gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehren war das Rote Kreuz gerade mit der Rettung der Patientin durch die herausgerissene Seitenwand beschäftigt. Feuerwehrmänner unterstützten diese Tätigkeit – hydraulische Rettungsgeräte mussten nicht zum Einsatz gebracht werden. Die weiteren Aufgaben der Feuerwehrmänner beschränkten sich auf die Verkehrsregelung und die Fahrbahnreinigung. Weitere Insassen und die beiden Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Scroll to Top