Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Zum Zusammenprall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW war es in den Nachmittagsstunden des 15. Juni 2004 auf der Pass-Gschütt-Bundesstraße im Bereich der sogenannten “Aberl-Kreuzung” gekommen. Dabei wurden nach momentanem Stand der Ermittlungen zwei Personen verletzt; diese mussten nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz Bad Goisern, Dr. Berkenhoff und dem Notarzt-Team aus Bad Ischl in das Krankenhaus Bad Ischl eingeliefert werden.

An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Da beim Eintreffen der Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha bereits die Verletzten aus den Fahrzeugen befreit worden waren, kümmerten sich die Feuerwehren um die Sicherstellung des Brandschutzes mittels Hochdruckrohr und Feuerlöscher sowie um die notwendige Absicherung der Unfallstelle und Verkehrsregelung. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden mittels Ölbindemittel gebunden, die Fahrbahn gereinigt und die Warntafeln “Ölspur” wurden in Stellung gebracht. Den Abtransport der Fahrzeuge übernahm ein Abschlepp-Unternehmen. Von der Einsatzzentrale bei der FF Bad Goisern wurden zu Einsatzbeginn diverse Radios zwecks Verkehrsdurchsagen informiert.

Scroll to Top