Wohnhausbrand war Fehlalarm

Mit dem Alarmtext “Wohnhausbrand in Untersee” wurden am Montag, 4. September 2006 um 4:58 Uhr früh sämtliche Freiwillige Feuerwehren des Gemeindegebietes seitens der Landeswarnzentrale in Linz alarmiert. Schon wenige Minuten später waren Löschfahrzeuge zur angegebenen Einsatzadresse unterwegs. Doch schon kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte konnte Entwarnung gegeben werden – es handelte sich um einen Fehlalarm. Wie sich herausstellte, hatte der Nachbar beim Weg in die Arbeit Brandgeruch und eine Rauchentwicklung aus dem Wohnhaus festgestellt und daraufhin den Notruf abgesetzt, da er einen Brand vermutet hatte.

Doch wie sich später herausstellte, stammte der Rauch vom Ofen, der gerade eingeheizt worden war und der “Feuerschein” entpuppte sich als Licht, das durch die roten Vorhänge nach außen gestrahlt hatte. Und so nahm der Einsatz mit der schlimm anmutenden Alarmmeldung doch noch eine glückliche Wende.

Scroll to Top