Seltene Übungsmöglichkeit an Abbruchhaus

Eine ganz besondere Gelegenheit konnten die Männer der FF Bad Goisern am Abend des 10. April 2007 für ihre Ausbildung nutzen. Bei einem zum Abriss bestimmten Gebäude konnte man die Möglichkeit nutzen, verschiedenste Zugangswege und -öffnungen zu schaffen, so wie dies im Einsatzfall durchaus immer wieder notwendig ist. In mehrere Gruppen aufgeteilt, wurde mit diversen Werkzeugen und Gerätschaften zur Tat geschritten. Mit einem Winkelschleifer wurde z.B. ein Eisengitter vor einem Fenster entfernt, während mit einem speziellen Türöffnungssatz rasch und ohne gröbere Beschädigungen der Sperrzylinder der Haustüre “gezogen” wurde.

Oft schwer zugängliche Brände im Dachbereich machen oftmals das Öffnen der Dachhaut notwendig. Gleich auf zwei Methoden wurde an diesem Eternitdach versucht, an den “Brandherd” zu gelangen. Während in einem Bereich die Arbeiten auf konventionellem Wege über die Drehleiter mit Feuerwehraxt und Schanzwerkzeug vorgenommen wurden, ging es auf der gegenüberliegenden Dachhälfte schon um einiges “moderner” zur Sache. Erstmals konnte dabei unter Einsatz des Hubsteigers die neue Rettungssäge mit Spezialkette getestet werden, mit der problemlos Öffnungen durch die Eternitplatten und das Dachgebälk – samt Nägeln – geschaffen werden konnten. Insgesamt konnten bei dieser Übung wieder interessante neue Erkenntnisse gewonnen werden, die im Einsatzfall dann effizient angewendet werden können.

Scroll to Top