Schwerer Verkehrsunfall B 166

Am 21. Februar 2004 wurden die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha kurz nach 23 Uhr von der Landeswarnzentrale in Linz zu einem “Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person” alarmiert. Glücklicherweise stellt sich nach Eintreffen der Feuerwehren heraus, dass niemand mit hydraulischem Bergegerät zu retten war. Ein PKW war über die Leitschiene “geflogen” und blieb am Dach nahe dem Ufer des Hallstättersees liegen. Zwei verletzte Personen wurden vom NEF Team Bad Ischl, dem RK Bad Goisern und einem weiteren Arzt versorgt und ins LKH Bad Ischl eingeliefert. Die beiden Feuerwehren nahmen die Absicherung und Beleuchtung der Unfallstelle vor, mittels der Seilwinde des Unimogs Bad Goisern wurde der PKW auf die Fahrbahn gezogen und anschließend durch LAST Bad Goisern auf einen nahe gelegenen Parkplatz abtransportiert, um die Straße wieder für den Verkehr freigeben zu können.

Zeitgleich während dieses Einsatzes standen neun Mann der FF Bad Goisern mit SLF beim Sockenball in Bad Goisern als Brandwache in Bereitschaft.

Scroll to Top