Patiententransport mittels Drehleiter

Zur Unterstützung für den Rettungsdienst mussten am 24. November 2019 die Feuerwehren Bad Goisern und Bad Ischl ausrücken.
Eine akut erkrankte Frau aus Bad Goisern musste nach der Erstversorgung möglichst schonend aus dem Obergeschoß ihres Hauses zum Rettungsfahrzeug verbracht werden. Aufgrund der Beengtheit des Stiegenabgangs entschied sich die anwesende Notärztin schließlich für einen Transport mittels Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr. Neben der alarmierten FF Bad Goisern stand folglich auch die FF Bad Ischl im Einsatz, da der Hubsteiger der FF Bad Goisern derzeit aufgrund einer Generalüberholung nicht verfügbar ist. Rettungsdienst und Feuerwehr arbeiteten dabei Hand in Hand und so konnte die Patientin schonend über ein Fenster nach außen und mittels Drehleiter zu Boden verbracht werden. Unter Notarztbegleitung erfolgte schließlich der Transport ins Krankenhaus.

Scroll to Top