LKW-Bergungen am Pötschenpass

Der Wintereinbruch machte wieder einmal einigen LKW-Lenkern zu schaffen, die mit ihren Schwerfahrzeugen in Bad Goisern am Pötschenpass am 16. Dezember 2003 unterwegs waren. Trotz Kettenpflicht über 3,5 Tonnen versuchten es einige Waghalsige, die tief winterliche Passstraße ohne entsprechende Winterausrüstung zu bewältigen. Entweder weil die mitgeführten Ketten nicht passten oder einfach keine Schneeketten am Fahrzeug mitgeführt wurden. So kam es schließlich, dass zwei Sattelzüge in der Kehre 2 hängen geblieben waren. Über Auftrag der Gendarmerie wurden die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha zur Fahrzeugbergung alarmiert, um die Straße wieder für den Verkehr frei zu bekommen.

Am Einsatzort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte zwei Sattelzüge vor, wobei einer durch das Gefälle in der Kurve teilweise von der Fahrbahn gerutscht war. Dem zweiten drohte das gleiche Schicksal. Der unbeladene LKW-Zug wurde durch die FF St. Agatha geborgen. Der mit 15 Tonnen Katalogen beladene Sattelzug wurde anschließend mittels Bergefahrzeug “Last” der FF Bad Goisern geborgen und zum nächstgelegenen Parkplatz verbracht. Einsatzende war für die FF Bad Goisern um 9:32 Uhr. Am Nachmittag desselben Tages mussten die beiden Feuerwehren abermals an die gleiche Einsatzstelle ausrücken. Wieder galt es, einen hängengebliebenen LKW ohne Ketten zu bergen.

Scroll to Top