LKW-Bergung am Pötschenpass

Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Nachmittag des 16. Oktober 2003 ein LKW auf der Talfahrt am Pötschenpass von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitschiene und kam seitlich im Wald zum Liegen. Der Fahrer überstand das Unglück leicht verletzt; er konnte sich noch rechtzeitig durch einen Sprung aus der Kabine retten. Von der Gendarmerie wurde die Feuerwehr St. Agatha zum Absichern und späteren Ausleuchten der Einsatzstelle angefordert. Im weiteren Verlauf erfolgte zur Fahrzeugbergung die Alarmierung des Kranfahrzeuges der Feuerwehr Vöcklabruck.

Nach dessen Eintreffen und Erkundung war es notwendig, das Unfallfahrzeug näher zum Kranfahrzeug zu schaffen, um es anheben zu können. Dazu wurde das Bergefahrzeug “Last” der FF Bad Goisern zur Einsatzstelle beordert. Mit der 10-Tonnen-Seilwinde wurde der seitlich liegende LKW aufgerichtet, wobei dieser zusätzlich durch die Seilwinde von “Tank Agatha” nach hinten gesichert wurde. Erst jetzt konnte der schwer beschädigte LKW durch das Kranfahrzeug angehoben und auf einen Tieflader verladen werden. Während der Bergungsarbeiten war die Einsatzstelle für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Einsatzende für die FF Bad Goisern war kurz nach 21 Uhr.

Scroll to Top