Hüttenbrand forderte zwei Todesopfer

Zwei Verletzte und leidergottes auch zwei Todesopfer gibt es nach einem Hüttenbrand am 15. Mai 2002 nahe eines Sägewerks in Bad Goisern zu beklagen. Insgesamt vier Jugendliche hatten in der aus Holz errichteten Hütte genächtigt, als gegen 5 Uhr früh aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausbrach. Zwei Jugendliche konnten sich noch aus der Hütte retten und Alarm bei den Eltern schlagen. Erste Löschversuche des Vaters mit einem Handfeuerlöscher schlugen fehl. Die Feuerwehren von Bad Goisern wurden um 04:58 Uhr alarmiert und rückten unverzüglich zur Einsatzstelle ab. Der Besatzung von Tank I Goisern kam auf der Anfahrt zum Brandobjekt ein schockierter und mit Brandverletzungen versehener Jugendlicher entgegen, welcher bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von einem Feuerwehrsanitäter versorgt wurde.

Sofort begannen die Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz unter Vornahme mehrerer Hochdruckrohren mit der Brandbekämpfung und der Suche nach den anderen drei Vermissten. Während ein Abgängiger verletzt aufgefunden werden konnte, fanden die Feuerwehrkräfte in der Hütte die menschlichen Überreste zweier Personen, deren Identität bis am Nachmittag des 15. März noch nicht eindeutig festgestellt werden konnte.  Der Brand konnte um 05:17 Uhr unter Kontrolle gebracht werden, Brand aus konnte aus Gründen der Spurensicherung erst gegen 07:00 Uhr gegeben werden. Die Wasserversorgung war durch die eingesetzten Tanklöschfahrzeuge ausreichend, der Aufbau einer Zubringerleitung von der nahegelegenen Traun konnte unterbleiben. zehn Mann der FF Bad Goisern unterstützten die Arbeiten der Kriminalabteilung und führten danach die Bergung der menschlichen Überreste aus der Hütte durch.

Im Einsatz standen die Feuerwehren des Pflichtbereichs Goisern mit 68 Mann und 12 Fahrzeugen, vier Rettungsfahrzeuge mit sieben Sanitätern, einem Notarzt, einem praktischen Arzt und vier Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams, die sich um die psychische Betreuung der Feuerwehrkräfte und Angehörigen annehmen.

Scroll to Top