Heiße Übung für die Feuerwehren Bad Goisern

Am 11. Juni 2007 bereite die FF Bad Goisern für die Freiwilligen Feuerwehren des Pflichtbereiches Bad Goisern eine heiße Übung vor. Im Abbruchhaus “Ratzelsdorfer” wurde ein kontrolliertes Feuer entzündet, dass von fünf Atemschutztrupps der Feuerwehren Bad Goisern, St. Agatha und Lasern unter beinahe realistischen Bedingungen gelöscht werden musste. Aus dem Schulgebäude des Stephaneums mussten in Rotation von den Trupps insgesamt elf Jungfeuerwehrmänner gesucht und gerettet werden. Dabei war für einige Trupps sogar ein Flaschenwechsel notwendig.

Übungsleiter ABI Günter Rainer bildete insgesamt drei Einsatzabschnitte (Ratzelsdorfer, Stephaneum und Wasserversorgung vom Mühlbach) und sorgte für einen möglichst realitätsnahen Ablauf der Übung, der vor allem die Atemschutztrupps, aber auch die Führungsteile einsatzmäßig forderte. Insgesamt standen 64 Feuerwehrmitglieder der FF Bad Goisern, FF St. Agatha, FF Lasern, FF Weißenbach und FF Ramsau, sowie elf Jungfeuerwehrmänner der FF Bad Goisern im Einsatz. Zur Übungsbesprechung in der Zeugstätte Bad Goisern spendete Gemeindevorstand Hellmut Pilz eine Jause.

Scroll to Top