Einsatzübung mit Kesselwagen

Eine seltene Übungsmöglichkeit konnten die Kameraden der FF Bad Goisern am Abend des 29. Mai 2007 am Goiserer Bahnhof nutzen. Ein spezieller Übungskesselwaggon der ÖBB stand an einem Abstellgleis für Ausbildungszwecke zur Verfügung. Der “Clou” an dem Waggon waren mehrere eigens dafür präparierte Schadstellen an der Kesselwand und den Anschlüssen, an denen Wasser austrat und somit Leckagen recht realitätsnah dargestellt werden konnten.

Angenommen wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in einem PKW, zudem trat der Inhalt des Kessels genau auf das Fahrzeug aus. Als Erstmaßnahme wurde der PKW mittels Seilwinde des RLF aus dem direkten Gefahrenbereich gezogen. In weiterer Folge wurde der ” Verletzte” dann unter Zuhilfenahme der hydraulischen Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit. Parallel zu diesen Arbeiten rüstete sich ein Trupp mit Schutzanzügen und schwerem Atemschutz aus, um das Abdichten der Leckage in Angriff zu nehmen. Mittles Spanngurten, Hebekissen und Improvisationsvermögen konnte die Austrittsstelle schließlich abgedichtet werden. Währenddessen diente die erst kürzlich angeschaffte Notfallwanne als Auffangbehältnis für die Flüssigkeit (laut Kennzeichnung Dieselöl, simuliert durch Wasser). Nachdem die gestellten Aufgaben erfolgreich abgearbeitet worden waren, konnte nun noch truppweise das Abdichten von Leckagen an den verschiedenen Stellen des Waggons geübt werden.

Scroll to Top