Brandeinsatz im alpinen Gelände

Mit einer ziemlich außergewöhnlichen Anfahrt zu einem Kaminbrand wurden in den Nachtstunden des 27. Dezember 2007 die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha konfrontiert. In der Raschberghütte auf rund 1300m Seehöhe waren Rückstände im Kamin und Teile der angebauten Holzverschalung in Brand geraten. Durch erste Löschmaßnahmen von Gästen der Selbstversorgerhütte konnte eine Brandausbreitung verhindert werden.

Schwierig gestaltete sich jedoch aufgrund der hohen Schneelage die Zufahrt zu dem entlegenen Einsatzobjekt. Für die sonst üblich eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge war im Bereich der sogenannten “Flohwiese” Endstation. Von hieraus wurden Mannschaft und Gerät auf zwei Skidoos umgeladen und zur Einsatzstelle transportiert. Auch mit dem geländegängigen Unimog der FF Bad Goisern wurde versucht, die Einsatzstelle anzufahren. Trotz montierter Schneeketten endete die Fahrt jedoch nach einigen hundert Metern im kaum griffigen Schnee. Mittlerweile waren Kräfte der FF St. Agatha mittels Skidoo an der Hütte angelangt. Teile der Holzverschalung um den Kamin mussten entfernt werden und mittels Wärmebildkamera erfolgte eine Kontrolle der betroffenen Region.

Scroll to Top