Ausbildung: Schwierige Personenrettung

Eine schwierige Personenrettung aus einem verunfallten PKW übten am Abend des 8. August 2005 die Männer der Feuerwehr Bad Goisern. Ein PKW samt Anhänger war seitlich unter einen LKW-Anhänger gekracht, der Fahrzeuglenker wurde dabei schwer eingeklemmt. Zu allem Übel hatten sich auch noch geladene Holzstämme durch das Heck in den Fahrgastraum gebohrt – dieses Szenario fanden die Einsatzkräfte zum Beginn der Übung vor.

Neben der Versorgung des Verletzten stand primär die Entfernung der Holzstämme an. Parallel dazu wurde die Unfallstelle abgesichert und ein dreifacher Brandschutz mit Hochdruckrohr, Pulverlöscher sowie Schaumrohr unter Hitzeschutz aufgebaut. Danach konnte mit der Befreiung des Fahrzeuglenkers mit den hydraulischen Rettungsgeräten begonnen werden. Nach der Entfernung der Fahrer- und Beifahrertür wurde mittels Glassäge ein Schnitt durch die Frontscheibe gemacht, sodass schließlich das Fahrzeugdach zurückgeklappt werden konnte. Um dann noch die Frontpartie des PKW nach vorne zu drücken und so die Beine des Verletzten befreien zu können, kam auch noch der Teleskop-Rettungszylinder zum Einsatz. Erst jetzt war es möglich, den “Verletzten” – dargestellt von einer Übungspuppe – auf die bereitgestellte Rettungstrage zu lagern. Das Fahrzeugwrack wurde zuletzt noch mittels Bergekran des Lastfahrzeuges abtransportiert.

Eine Übungsnachbesprechung im Feuerwehrhaus unter Zuhilfenahme eines Videobeamers und Digitalbildern von der Übung bildete den Abschluss des wöchentlichen Ausbildungsprogramms.

Scroll to Top