Brandmeldealarm in Kuranstalt

Zu einem Brandmeldealarm in einer Kuranstalt rückte in den Nachtstunden des 27. Aprils die FF Bad Goisern aus. Die Nachschau der ausgerückten Einsatzkräfte ergab, dass es sich um einen Täuschungsalarm gehandelt hat, sodass die Feuerwehrmänner wieder einrücklen konnten.

 

Alarm zu LKW-Brand

Dem beherzten Einschreiten mehrerer Ersthelfer ist es zu verdanken, dass ein Brand an einem LKW sich nicht weiter ausbreiten konnte. Das Schwerfahrzeug war auf der Goiserer Ortsumfahrung unterwegs, als es in den Mittagsstunden des 31. Mai zu einem Reifenbrand gekommen war. Der Zivilcourage mehrerer Passanten und Anwohner, darunter zweier Mitglieder der FF Bad Goisern, ist es zu verdanken, dass die Flammen nicht auf den Auflieger und die Ladung übergreifen konnten. „Nachbarn haben uns immer wieder Feuerlöscher nachgereicht, mit denen wir die Flammen gerade noch in Schach halten konnten“, so einer der beiden Feuerwehrmänner in zivil. Effektive Löschwirkung zeigte schließlich die Vornahme mehrerer Hochdruckrohre durch die eintreffende FF Bad Goisern. Unter Einsatz von Atemschutz und Wärmebildkamera gingen die Kräfte vor und konnten den Brand wenig später löschen. Wertvoll erwies sich einmal mehr das Großtanklöschfahrzeug, mit dem die Wasserversorgung sichergestellt werden konnte. Seitens der FF Bad Goisern standen 20 Mann mit fünf Fahrzeugen im Einsatz, ebenso die Polizeiinspektion Bad Goisern sowie das Rote Kreuz. Entgegen anders lautender Meldungen kam es unter den eingesetzten Feuerwehrmännern zu keinem Verletzten, da die direkt am Brandgeschehen tätigen Kräfte Atemschutzgeräte verwendeten. Durch Rauchgase verletzt wurden der LKW-Lenker sowie einer der Ersthelfer.

Einsatzvideo Siegfried Huemer

 

Freimachen von Verkehrswegen

Eigentlich war für den 11. Juni eine ganz normale Übung geplant, als sich die Ereignisse überschlugen: noch während der am Beginn jeder Übung bestehenden Besprechung heulte die Sirene und die Meldeempfänger lösten Alarm aus - Menschenrettung am Hallstättersee. Umgehend rückten die Kräfte des Wasserwehrstützpunktes zum Einsatzort ab, wo allerdings Entwarnung von der Wasserrettung gegeben werden konnte. Die Kitsurfer war bereits eigenständig und unbeschadet zum Ufer gelangt.

Somit rückten die Kräfte der FF Bad Goisern zum geplanten Übungsobjekt, einem Abbruchhaus ab und begannen mit der Übung. Aber auch dieses Vorhaben musste unterbrochen werden, da die Goiserer Feuerwehr zum Freimachen von Verkehrswegen in der Ortschaft Ramsau alarmiert wurde. Die Feuerwehrmänner entfernten mit zwei Kettensägen und dem LAST-Kran einen über die Straße gestürzten Baum, sodass die Straße wieder ungehindert befahren werden konnte.