Fahrzeugbergung in Wurmstein

Am 6. Oktober alarmierte die Landeswarnzentrale die FF Bad Goisern zu einer Fahrzeugbergung in der Ortschaft Wurmstein. Da sich der Einsatzort im Regeleinsatzgebiet der FF Lasern befand, veranlasste die Goiserer Wehr die umgehende Nachalarmierung der Nachbarwehr. Mit dem RLF Bad Goisern und seiner Seilwinde konnten die Einsatzkräfte problemlos den von der Straße abgekommenen PKW wieder auf die Fahrbahn ziehen und somit den Routineeinsatz rasch beenden.

 

PKW-Bergung aus Bach

Am 26. November wurde in den Nachmittagsstunden die FF Gosau in ihrem Gemeindegebiet zu einer PKW-Bergung mit Personenrettung alarmiert. Ein Kraftfahrzeug stand in einem Bach. Nachdem das Wasser bei einer Wehr abgesperrt wurde, konnte die Person gerettet werden. Die nachalarmierte FF Bad Goisern führte mit dem LAST und seinem Kran die PKW-Bergung durch. Die FF Bad Goisern stand mit zwei Fahrzeugen und 21 Mann (incl. Bereitschaft in der Zeugstätte) im Einsatz.

 

Ölspur beseitigt

Am 12. Dezember rückte die FF Bad Goisern mit dem Kommandofahrzeug und dem Rüstlöschfahrzeug zur Beseitigung einer Ölspur aus. Eine Schneefräse hatte Öl verloren, daher brachten die Feuerwehrmänner Ölbindemittel auf und kehrten dann das gebunden Öl von der Straße.

 

Brandeinsatz in Werkstätte

Zu einem Brandeinsatz wurde am 15. Dezember die FF Bad Goisern alarmiert. Das Rauchabzugsrohr eines Holzofens setzte die Schalung in Brand. Mit Hilfe des Schweren Löschfahrzeuges konnten die Goiserer Feuerwehrmänner den Brand sehr schnell löschen. Um verbliebene Glutnester zu löschen, entfernten die Feuerwehrmänner noch Teile der Holzschalung. Mit der Wärmebildkamera erfolgte die abschließende Kontrolle. Die FF Bad Goisern stand mit vier Fahrzeugen und 24 Mann im Einsatz.

 

Brand elektrische Anlage

In den Abendstunden des 17. Dezembers alarmierte das Landesfeuerwehrkommando nach einem Notruf die FF Bad Goisern zu einem "Brand elektrische Anlagen" in der Ortschaft Goisern. Wegen der sehr engen Zufahrt konnten die Tanklöschfahrzeuge nicht zum Brandobjekt zufahren, sodass die letzten 200 Meter zwei Atemschutztrupps samt Feuerlöschern mit dem Einsatzleitfahrzeug ELF transportiert werden mussten. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte war der Brand bereits erloschen.

Der Feuerwehrmedizinische Dienst FMD übernahm unter Aufsicht des Feuerwehrarztes die Erstversorgung, sowie die Übergabe einer leicht verletzten Person an das Rote Kreuz. Mit dem Hochleistungslüfter wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Die FF Bad Goisern stand mit fünf Fahrzeugen und 34 Mann im Einsatz.