Jugend: Gerätschaften RLF

Am 6. April setzte sich die Goiserer Feuerwehrjugend intensiv mit den Gerätschaften des Rüstlöschfahrzeuges auseinander, die bei Verkehrsunfällten zur Personenrettung oder bei Fahrzeugbergungen zum Einsatz kommen. Die hydraulischen Rettungsgeräte mit all seinen Zusatzgeräten brachten die Jungfeuerwehrmänner geordnet in Stellung, ebenso wie die Hebekissen bei einem Feuerwehrfahzeug ausprobiert wurden.

 

Goiserer Feuerwehren üben in Kläranlage

Am 8. April rückten die freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Bad Goisern zu einer Gemeinschaftsübung in die Kläranlage des Reinhalteverbandes aus, um mehrere Einsatzszenarien zu beüben. Die FF Weißenbach, die in diesem Jahr die alljährliche "Osterübung" vorbereitet hatte, stellte die übenden Feuerwehren vor interessante Herausforderungen. Sowohl Personenrettungen auch unter Atemschutz als auch Bergeaufgaben waren auf mehreren Übungsabschnitten zu bewältigen. Abschließend konnte Bürgermeister Peter Elmer bei der Übungsnachbesprechung in der Zeugstätt der FF Bad Goisern begrüßt werden.

 

Jugend: Schrottauto zerlegt

Die Jugendbetreuer bereiteten am 13. April für die Goiserer Jugendgruppe ein Schrottauto vor. Sachgerecht setzten die Jungfeuerwehrmänner das in der letzen Woche Gelernte um. Sie entfernten schonend die Scheiben des PKWs, bereiten für die Jugendbetreuer das hydraulische Rettungsgerät vor, sodass diese den PKW mit Spreizer und Schere "zerlegen" konnen und reichten auch die Rettungszylinder zum Einsatz. Gemeinsam und abschließend konnte das Dach des PKWs abgehoben werden und die Übungspuppe gerettet werden.

 

Jugend: Personenrettung im Übungscontainer

Am 20. April gestalteten die Jugendbetreuer für die Jungfeuerwehrmänner der FF Bad Goisern eine interessante und herausfordernde Übung im feuerwehreigenen Übungscontainer. Eine unter schweren Betonröhren begrabene Übungspuppe musste mit dem Hebekissen befreit werden, anschließend über den ersten Stock des Containers und anschließend über eine Leiter mit der Schleifkorbtrage gerettet werden.

 

Hubsteiger übt in Gosau

Am 26. April forderte die FF Gosau die FF Bad Goisern zu einer nachbarschaftlichen Übung an. Gemeinsam mit den Kräften der Gosauer Feuerwehr übte der Goiserer Hubsteiger die Brandbekämpfung und die Personenrettung bei bzw. aus einen Risikoobjekt. Bei Feuerwehren konnten wertvolle Erkenntnisse für die Zusammenarbeit im Ernstfall gewinnen.

 

Jugend: Wasserführende Armaturen und Leitern

Am 27. April besprachen die Jungfeuerwehrmänner die verschiedenen wasserführenden Armaturen nach deren Leistungsfähigkeit, Einsatzmöglichkeiten und Handhabung um anschließend mit einer C-Leitung über eine Leiter in den ersten Stock des Feuerwehrhauses einen Löschangriff vorzutragen.

 

Fit für den Atemschutz

Fitness ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg im Feuerwehreinsatz. Insbesondere der atemluftunabhängige Atemschutz („schwerer Atemschutz“) stellte hohe Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit des Feuerwehrmannes dar. Um sicher und effektiv arbeiten zu können, ist eine entsprechende Fitness von Nöten, die in regelmäßigen Abständen zu überprüfen ist. Daher unterzogen sich am 29. April mehrere Feuerwehrmänner der neu festgelegten Form der Atemschutztauglichkeitsprüfung.

 

Jugend: Wasserwerfer und Co

Am 4. Mai stetze die Goiserer Feuerwehrjugend den Wasserwerfer des GTLF 10.000 in Betrieb. Durch den ernormen Wasserverbrauch gelangte auch der "große" Tank sehr schnell an seine Grenzen, sadass mit der TS 12 von der Traun eine Wasserversorgung sichergestellt werden musste. Vergleichsweise lernten die Jungfeuerwehrmänner auch den Verbrauch eines B-Strahrohres und der Hydroschilder kennen.

 

Hubsteiger-Schulung

Am 8. Mai übte die Aktivmannschaft mit dem Hubsteiger der Feuerwehr. Die Maschinisten konnten ihr Können im Aufstellen ebenso beweisen, wie die sichere Handhabung von Zusatzgeräten.

 

Jugend: Ölsperre errichtet

Am 11. Mai errichteten die Jungfeuerwehrmänner der FF Bad Goisern am Hallstättersee mit B-Schläuchen, einer Blindkupplung, Druckluft und dem Boot-2 der Feuerwehr eine provisorische Ölsperre.

 

Übungsobjekt Zeugstätte

Am 15. Mai beübte die Aktivmannschaft die Zeugstätte. Mit der Nebelmaschine wurde der erste Stock und der Dachboden vernebelt, sodass der Angriff der Atemschutztrupps über eine Steckleiter und en Hubsteiger in den ersten Stock und in den Dachboden von den Sichtverhältnissen recht realistisch erfolgen konnte.

 

Jugend: Waldbrandübung in Posern

Zu einem angenommenen Waldbrand in der Ortschaft Posern rückte am 18. Mai die Jugend der FF Bad Goisern aus. Nachdem mit den Tanklöschfahrzeugen die Wasserversorgung sichergestellt werden konnte, durften die Jungfeuerwehrmänner den Wald gehörig "wassern".

 

Ausbildungthema "Eingeklemmte Person"

Gerade die Einsätze der letzten Wochen haben gezeigt, schwere Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen sind eine Herausforderung für eine Feuerwehr wie die FF Bad Goisern. Am 22. Mai gaben die Kameraden, die zuletzt aktiv Menschen aus schwieriger Lage befreit und gerettet hatten, ihre wertvollen Einsatzerfahrungen an die Kameraden der Wehr weiter. Mit hydraulischem Rettungsgeräter (Spreizer und Schere) und den Rettungszylindern übte die Aktivmannschaft der FF Bad Goisern an einem Schrottauto.

 

Fordernde technische Übung

Am 29. Mai bewies die Aktivmannschaft ihr Können bei einer anspruchsvollen technischen Übung. Zu Übungszwecken wurde ein PKW kopfüber in einen Straßengraben befördert. Die Feuerwehrmänner befreiten anschließend eine realistisch eingeklemmte Übungspuppe mit allen zur Verfügung stehenden hydraulischen Rettungsgeräten aus dem demolierten Fahrzeug, um abschließend die Bergung des Autos mit dem Last-Kran durchzuführen.

 

Jugend: Parkplatz gewaschen

Am 1. Juni rückten 13 Jungfeuerwehrmänner der FF Basd Goisern mit ihren Betreuern zu einem Parkplatz aus, der immer wieder von der Feuerwehr zu Übungen benutzt werden darf, um diesen mit Hilfe der Tanklöschfahrzeug von Schmutz zu befreien.

 

Übung Tiefgaragenbrand

Am 5. Juni übte die Aktivmannschaft in der Tiefgarage eines örtlichen Hotels: Übungsannahme Garagenbrand. Ausgende vom SLF 4000 und RLF 2000 konnte ein Löschangriff mit Schaum von mehreren Atemschutztrupps vorgetragen werden. Überdies konnte die Feuerwehrmänner die Örtlichkeit dieses sogenannten Risikoobjekts kennenlernen.

 

Die Feuerwehr in der Elementarpädagogik

Feuer fasziniert Kinder, Feuer ist aber kein Spiel, wie es eine erfahrene Kindergartenpädagogin am 7. Juni auf den Punkt brachte. Eine Gruppe des katholischen Kindergartens besucht gemeinsam mit einer Klasse der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik Vöcklabruck die Feuerwehr Bad Goisern. Die angehenden Kindergartenpädagoginnen beobachten den Zugang der Kleinkinder zur Feuerwehr; die Begeisterung vieler, aber auch die Scheu vor dem Neuen. Um die Angst zu nehmen, ziehen die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner vor den Augen der Kinder ihre Einsatzuniform an. Und gleich möchten alle kleinen Gäste den Feuerwehrhelm aufsetzen. Die „richtigen“ Feuerwehrkinder machen sich auf den Weg zu den Schläuchen und Strahlrohren des Tanklöschfahrzeugen: einmal einen richtigen Schlauch ausrollen und ein Strahlrohr anschließen, Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner - und dann in den Tanklöschfahrzeugen sitzen und das eingeschaltene Blaulicht beobachten! Feuerwehr ist nicht nur Löschen – ein Kindergartenkind weiß, dass die Feuerwehr auch umgefallene Bäume beseitigt, also ab zur Motorsäge und zum Forsthelm! Und der Papa hat erzählt, die Feuerwehr ziehe Autos aus dem Hallstättersee – die Seilwinde! Ohne Spritzen geht es nicht: zum Abschluss tragen die Mutigen einen Löschangriff mit dem C-Rohr auf den Sportplatz vor, sachkundig unterstützt von zwei Feuerwehrfrauen unter den Schülerinnen, die in der Attersee-Gegend Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr sind. Nach eineinhalb Stunden voller Eindrücke geht es zurück zum Kindergarten.

Fotogalerie

Die Kindergartenpädagogin bespricht mit den Schülerinnen das Erlebte, sie berichtet von ihrer Art und Weise, das Thema Feuer und Feuerwehr in der Kindergartengruppe zu behandeln: den Kindern nicht die Faszination zu nehmen, ihnen aber auch klar zu machen, dass Feuer kein Spiel ist. Erste Löschhilfe: ein Teekocher oder Fett am Offen brennt. Noch vor ein, zwei Generationen wussten die Östereicher/innen was zu machen ist. Heute in Häusern oft ohne Öfen geht das Wissen verloren, die Unsicherheit bei zu bewältigbaren Kleinbränden steigt. Die FF Bad Goisern wirkt mit ihren Schulungen entgegen. Mit dem „Fire-Trainer“ der Feuerwehr können gefahrlos solche Brände sehr realitätsnahe und gefahrlos simuliert werden. Die Schülerinnen der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik Vöcklabruck löschten professionell unter sachkundiger Anleitung von Feuerwehrmännern der FF Bad Goisern mit Feuerlöschern und Löschdecke mehrere Kleinbrände, welche in privaten Haushalten oder Kindergärten jederzeit entstehen können. Die Gefahr von brennenden Spraydosen machten Brandversuche bewusst, ebenso die Problematik von Fettbränden etwa in Küchen, die keinesfalls mit Wasser gelöscht werden dürfen. 26 Schülerinnen nehmen aus dieser Exkursion nach Bad Goisern Kompetenz mit, bei Kleinbränden rasch und angstfrei zu reagieren, um Fall der Fälle im Privaten und Beruf schon vor Eintreffen der Feuerwehr professionell zu handeln und viel Schaden abzuwehren, wie sie den als Feuerwehrmann mitwirkenden Lehrer, der selbst Mitglied der FF Bad Goisern ist, bestätigen konnten.

 

Firma Synex-Tech spendet Pizza-Essen

Am 8. Juni lud der Chef der Firma Synex-Tech aus Bad Goisern die Jugend der FF Bad Goisern zu einem Pizza-Essen in einen heimischen Gastronomie-Betrieb ein. Als großzügiges "Dankeschön" für das perfekte Wasschen des Firmenparkplatzes in der Woche zuvor, genossen die Jungfeuerwehrmänner den Übungsabend in dieser Form.

 

Abschnitts-Jugend-Bewerb

Am 10. Juni absolvierte eine Bewerbsgruppe der Goiserer Jugendfeuerwehr erfolgreich den Abschnittsbewerb in Scharnstein. Bei mehreren Station konnten die Jungfeuerwehrmänner ihr Können beweisen.

 

Goiserer Feuerwehren üben im Ortszentrum

Am bereitete die FF Bad Goisern eine Gemeinschaftsübung für die Feuerwehren der Gemeinde vor. Ziel des Übungsabends: koordinierte Zusammenarbeit in der Brandbekämpfung. Dazu konnte im Ortszentrum die Baustelle eines Wohn- und Geschäftsgebäudes beübt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Goisern, St. Agatha und Lasern, sowie die Betriebsfeuerwehr SGL Carbon rückten mit ihren Tanklöschfahreugen an und stellten mehrere Atemschutztrupps, die die Personensuche und -rettung im Gebäude auch über den Hubsteiger der Goiserer Feuerwehr vornahmen. Vom Mühlbach erfolgte die Wasserversorgung mit mehreren B-Zubringer-Leitungen, die unter anderem die FF Weißenbach errichtete. Führungs- und Logistikfahrzeuge der beteiligten Feuerwehren kompletierten die Übung. In der abschließenden Übungsbesprehung in der Goiserer Zeugstätte, dankte der Übungsleiter, HBI Claus Ebner den beiteiligten Feuerwehren für die hervorragende Zusammenarbeit.

 

Jugend beim Bezirksbewerb erfolgreich

Am 24. Juni nahm die Jugendgruppe der FF Bad Goisern erfolgreich am Bezirksbewerb in Gschwandt teil. Nachdem die Goiserer Jungfeuerwehrmänner mehrere Stationen bewältigt hatten, konnten sie sich über ihren Erfolg freuen.