Anschlagmittel und Seilwinden

Winterzeit- Zeit der Fahrzeugbergungen. Die Aktivmannschaft startete das Übungsjahr am 2. Jänner mit einer technischen Übung. Alle Anschlagmittel und Seilwinden der Feuerwehr wurden durchgegangen, um bei den laufenden Fahrzeugbergungen mit dem Kran des LAST-Fahrzeuges und dessen Hochleistungs-Seilwinde, sowie den Seilwinden des Rüstlöschfahrzeuges und des Unimogs immer die optimalen Anschlagmittel zu verwenden.

 

Jugend: Schneeballschlacht im Tiefschnee

Nicht sosehr die Geländegängigkeit der Feuerwehrlastwagen und den Aufbau des Lichtes stand diesmal im Mittelpunkt der Jugendfeuerwehrübung am 5. Jänner, sondern Spaß im tiefverschneiten Goisern. Die Jugendbegtreuer nutzten die Gelegenheit, einmal eine richtige Scheeballschlacht mit den Goiserer Feuerwehrjungs zu veranstalten.

 

Knoten und Rückhalten

Am 9. Jänner übte die Aktivmannschaft für die persönliche Sichhereit bei der Arbeit in Höhen wie auf Dächern oder im schwierigen Gelände. Verschiedene Knoten und richtige Rückhalten wurde ausgibig geübt.

 

Jugend: Einschulung Atemschutz

Am 12. Jänner gab der Atemschutzwart der Feuerwehr den schon länger aktiven Jugendfeuermittgliedern eine theoretische und praktische Einschulung in den Atemschutz, während der Jugendbetreuer den Neubeitritten die Dienstgrade der Feuerwehr näherbrachte. Nach einer Vorstelllung der Atemschutz-Gerätschaften, probierten die Jungfeuerwehrmänner den leichten Atemschutz aus. Beim Schneeschaufeln vor der Zeugstätte und beim Tragen von Schaumkanistern ums Depot konnte das Bewusstsein geschärft werden, dass Feuerwehrdienst und insbesondere das Arbeiten mit Atemschutz eine gehörige körperliche Belastung darstellt und entsprechende Fitness verlangt.

 

Jugend: Hydranten aufgefunden

Heftige Schneefälle liesen in Bad Goisern auch Hydranten unter den Schneemassen verschwinden. Daher rückte die Goiserer Feuerwehrjugend am 19. Jänner mit Wasserkarten und Schaufeln aus, fanden den Standort der Hydranten auf und befreiten diese vom Schnee.

 

Jugend: Hubsteiger im Schnee

Am 26. Jänner übte die Feuerwehrjugend das sichere Aufstellen des Hubsteigers unter winterlichen Bedingungen. Der Schwerpunkt lag auf der Standfestigkeit des Gerätes auf Schneefahrbahn. Zusätzlich wurden noch einige Gerätschaften des Feuerwehrfahrzeuges besprochen.

 

Jugend: Freilandverankerung

Wenn nun zum Beispiel bei einer Fahrzeugbergung keine geeigneter Anschlagpunkt für den Greifzug oder die Seilwinde gefunden werden kann, dann muss eine Freilandverankerung errrichtet werden. Am 2. Februar errichtete die Goiserer Feuerwehrjugend eine solche im Zuge ihrer Jugendübung.

 

Jahresvollversammlung

Am 4. Februar lud die FF Bad Goisern zu ihrer Jahresvollversammlung. Kommandant ABI Günter Rainer konnte als Ehrengäste von Seiten der Gemeinde unter anderem Bürgermeister Peter Elmer und von Seiten der Einsatzorganisationen unter anderem den Feuerwehr-Bezirkskommandanten OBR Stefan Schiendorfer begrüßen.

Die einzelnen Funktionäre legten umfassende Rechenschaftsberichte über die Aktivitäten der Feuerwehr ab; wobei an dieser Stelle nur die mehr als 100 bewältigten Einsätze erwähnt werden sollen. Erfreulicherweise konnten wieder drei Jungfeuerwehrmänner (Michael Gamsjäger, Maximilian Mathe, Gregor Pilz) angelobt werden - ein Beweis für die hervorragende Jugendarbeit der Goiserer Wehr. Auch die Aktivmannschaft konnte einen erfreulichen Zuwachs aufweisen: Die Kameraden Sebastian Flohberger, Gerald Glatz und David Unterberger legten durch ihr Gelöbnis ihr Bekenntnis zur Bereitschaft zum Dienst am Nächsten ab.

Kommandant ABI Günter Rainer beförderte mehrere Mitglieder der Einsatzmannschaft in höhere Dienstgrade und konnte gemeinsam mit dem Bürgermeister und dem Bezirkskommandaten drei verdiente Kammeraden ehren: E-BI Hermann Gapp mit der 50-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille, BI Alfred Pomberger und OBM Heinz Rothschädl mit der 40-jährigen Feuerwehrverdienstmedaille.
Abschließend strichen die Ehrengäste, an der Spitze Bürgermeister Peter Elmer und Bezirkskommandant OBR Stefan Schiendorfer, die Leistungen der FF Bad Goisern im vergangenen Jahr 2016 hervor.
 

Einsatzübung Heizwerk

Am 6. Februar rückte die Aktivmannschaft zum Goiserer Heizwerk aus, um eine Einsatzübung durchzuführen. Mehrere Trupps gingen mit schweren Atemschutz zur "Personensuche" und "Brandbekämpfung" in das Gebäude vor. Mit den Tanklöschfahrzeugen - unterstützt vom Hubsteiger - trugen die Goiserer Feuerwehrmänner den "Löschangriff" vor . Neben der taktischen Ausbildung und der Geräteschulung konnte wieder einmal das Risikoobjekt begangen werden und die Kenntnisse über die Örtlichkeit aufgefrischt werden.

Fotogalerie

 

Jugend: winterlicher Löschangriff

Die Goiserer Feuerwehrjugend rückte am 9. Februar mit dem SLF, dem GTLF und dem SF-A aus, um den Löschangriff zu üben. Ausgehend von der Tragkraftspritze TS 8, die von der Traun das Löschwasser ansaugte, bauten die Jungfeuerwehrmänner eine B-Versorgungsleitung zum GTLF 10.000 auf, das wiederum das SLF-4000 versorgte. Somit stand ausreichend Löschwasser für einen Löschangriff mit mehreren Strahlrohren zur Verfügung.

 

Übung Hotel

Am 13. Februar nützte die Aktivmannschaft die Gelegenheit, auf einer Hotelbaustelle im Ortszentrum eine Übung abzuhalten. Mehrere Atemschutztrupps drangen in das Gebäude ein und nahmen eine Personesuche vor. Der Hubsteiger und die Tanklöschfahrzeuge unterstützten das Vorgehen der Atemschutztrupps.

 

Jugend: Übung Verkehrsunfall

Am 16. Dezember übte die Goiserer Feuerwehrjugend die Bewältung eines Verkehrsunfall. Mit den Gerätschaften des Rüstlöschfahrzeuges, des LASTs und des Unimogs lösten die Jungfeuerwehrmänner die Herausforderungen, die ihnen die Jugendbetreuer gestellt hatten.

 

Jugend: Ausflug nach Linz

Am 20. Februar fuhr die Goiserer Jugendgruppe mit den anderen Jugendgruppen der Marktgemeinde nach Linz. Ein interessantes Besichtigungsprogramm stand am Programm. Einerseits wurde die Berufsfeuerwehr Linz besichtigt, andererseits gab es eine interessante Führung bei einem renomierten Erzeuger von Feuerwehrfahrzeugen in Leonding.
 

Faschingsitzungen - der Höhepunkt des Faschings

Freitag und Sonntag in Bad Goisern: die Faschingssitzungen der Goiserer Feuerwehr baten am 24. und 26. Februar wieder ein Lachprogramm für alle Geschmäcker: von Kaberett über musikalische bis zu sportlichen Vorführungen - mehr als drei Stunden Spaß und Unterhaltung vom Feinsten bereiteten die Mitwirkenden mehrerer Goiserer Vereine für die "Faschingsnarren" im Goiseer Festsaal.

Bilder © Helmut Elsasser

 

Goiserer Faschingumzug

Am Faschungsdienstag, 28. Februar, führte die FF Bad Goisern wieder den traditionellen Goiserer Faschingsumzug durch. Mehr als eine Stunde bewegte sich ein interessanter Umzug durch das Goiserer Ortszentrum und begeisterte die vielen Zuseher. Auch hier ein Danke an alle "Faschinge" und deren Bewunderer.

 

Jugendgruppen beim Wissenstest erfolgreich

Gmunden 11. März: die Jugendgruppen des Bezirkes fanden sich zum alljährlichen Wissenstest ein, um ihr Können in den Stufen Gold, Silber und Bronze unter Beweis zu stellen. Darunter auch die Jungfeuerwehrmitglieder der Feuerwehren Bad Goisern, Lasern, St. Agatha und Weißenbach. Bei mehreren Stationen bewiesen die Goiserer Jugendlichen ihr Wissen und Können, welches sie in den letzten Wochen mit ihren Jugendbetreuern erworben hatten.

Stolz konnten sie aus den Händen des Bezirkskommandten OBR Stefan Schiendorfer und der beiden Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Peter Lienbacher und BR Christian Huemer die Abzeichen übernehmen, um nach einer kleinen Stärkung die Heimreise anzutreten.

 

Jugend: Zusammenspiel SLF und GTLF

Am 16. März übte die Goiserer Feuerwehrjugend das Zusammenspiel des SLF-A 4000 und des GTLF-10.000 der Feuerwehr. Wie zuletzt beim Brand einer Hütte, nahm auch das Schwere Löschfahrzeug mit seinen 4000 Liter Wasser die Brandbekämpfung mit mehreren Rohren bei einem Übungsobjekt auf, währenddessen vom Großlanklöschfahrzeug - dem fahrbaren "Bassin" der FF Bad Goisern - die Wasserversorgung für den Tank aufgebaut und schließlich durchgeführt wurde.

 

Erste-Hilfe-Auffrischung

17. März: Feuerwehr-Arzt Dr. Lothar Berkenhoff lädt zum Erste-Hilfe-Kurs in die Zeugstätte. Unter kompetenter Leitung des Feuerwehrarztes unterziehen sich einige Kameraden der Aktivmannschaft wieder einmal einer Auffrischung ihrer Kenntnisse der Ersthilfe.

 

Löschversuche

Am 20. März führte die Aktivmannschaft Löschversuche mit Netzmitteln durch. Nach einer theoretischen Einschulung wurden vor der Zeugstätte das Gelernte umgesetzt.

 

Atemschutz-Prüfung erfolgreich absolviert

Insgesamt zehn Trupps von Feuerwehren aus dem Abschnitt Bad Ischl nutzten den 25. März, um ihr Wissen rund um den Atemschutzeinsatz unter Beweis zu stellen. Zwei Trupps traten dabei in der höchsten Stufe „Gold“ zur Leistungsprüfung an.

Zwei Trupps der FF Rußbach und der Feuerwache Reiterndorf, je ein Trupp der FF St. Wolfgang und der Feuerwache Perneck sowie vier Trupps der FF Roith traten zur „Leistungsprüfung Atemschutz“ in den verschiedenen Stufen im Feuerwehrhaus Bad Goisern an. Nach ausgiebiger Vorbereitung zu dieser sehr praxisbezogenen Prüfung konnten schließlich alle Teilnehmer ihr Antreten erfolgreich abschließen. Für ihr Wissen und die Fertigkeiten im Atemschutzeinsatz durften schließlich alle Teilnehmer die begehrten Leistungsabzeichen aus den Händen von Abschnittskommandant BR Limbacher und dem Bewerterteam entgegen nehmen.

 

Jugend: Löschangriff mit Pumpe und RLF

Einen nassen Löschangriff baute am 30. März die Goiserer Feuerwehrjugend auf. Dazu bauten die Jungfeuerwehrmännern vom Mühlbach eine Angriffsleitung in Richtung der Teil der Ortschaft Kröss auf. Das Schlauchfahrzeug SF-A brachte den Schlauchanhänger in Stellung, von dem die Tragkraftspritze TS 12 entnommen wurde. Anschließend wurde die Versorgungsleitung zum Rüstlöschfahrzeug RLF aufgebaut, von dem mit zwei C-Rohren der Löschangriff vorgenommen wurde.