Jung-Florianis auf Salzburg-Visite

Als besonderes Erlebnis erwies am 4. Jänner sich der Besuch der Feuerwehr-Jugendgruppen bei der Berufsfeuerwehr Salzburg sowie am dortigen Flughafen.

Alle Jung-Florianis der Goiserer Feuerwehren samt ihren Betreuern – in Summe 45 Teilnehmer – hatten die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen des Salzburg Airports zu blicken, wo sie Sicherheitschecks, Gepäckbeförderung und das rege Treiben am Flughafen hautnah miterleben durften. Sogar im gigantischen Flughafen-Löschfahrzeug konnte der Nachwuchs Platz nehmen, ehe auch noch die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt besucht wurde. Dort staunten die Jungs und Mädels nicht nur über das große Gebäude und die vielen Fahrzeuge, sondern auch über das schnelle Ausrücken des Löschzugs zu einem Brandeinsatz. Besonderer Dank gebührt der Marktgemeinde Bad Goisern, die für die Teilnehmer die Kosten der Führung und Verpflegung übernimmt.

 

Theoretische Schulungen

Am 4. und 11. Jänner standen theoretische Schulungen für die Aktivmannschaft am Programm: Atemschutz, Brlüftungsgeräte und Öffentlichkeitsarbeit wurden von kompetenten Experten der Feuerwehr der Aktivmannschaft nahegebracht.

 

Jugend: Schaumausbildung

Am 7. Jänner startete das Ausbildungsprogramm der Goiserer Feuerwehrjugend mit einer praktischen Ausbildung. Mit den Geräten des Schweren Löschfahrzeuges erzeugten die Jungfeuermänner unterschiedliche Arten von Schaum.
 

Jugend: Schwierige LKW-Bergung

Am 14. Jänner übte die Goiserer Feuerwehrjugend eine LKW-Bergung. Nachdem der aus der Jugend gestellte Einsatzleiter die Lage erkundet hatte und seinen Entschluss gefasst hatte, gingen die Jungfeuerwehrmänner ans Werk. Mit der LAST-Seilwinde, dem Greifzug, einer Umlenkrolle und entsprechenden Anschlagmitteln konnte die Jungendmannschaft den Feuerwehrunimog zur Zufriedenheit der Jugendbetreuer den Feuerwehr-Unimog von einer abschüssigen Straße sachgerecht bergen.

 

Jugend: Tanklöschgruppe greift im Feuerwehrhaus an

Die Fahrzeughalle der Goiserer Feuerwehr bewährte sich wieder einmal als winterfeste Übungshalle. Am 21. Jänner übte die Goiserer Feuerwehrjugend ausgehend vom Schweren Löschfahrzeug den Löschangriff. Sowohl über das Stiegenhaus, als auch über die Leiter trugen die Jungfeuerwehrmänner mit mehreren C-Strahlrohren den Löschangriff in den ersten Stock des Feuerwehrhauses, sowie in einen Zubau des Gebäudes vor. Dabei konnten sie die perfekte Handhabung Gerätes, als auch das taktisch richtige Vorgehen einer Tanklöschfahrzeug-Gruppe beweisen.

 

Übung Personenrettung aus Höhen

Am 25. Jänner übte die Aktivmannschaft die Personenrettung. Mit Hilfe einer Leiter wurde eine Art Hebel gebaut, mit dem sehr schonend eine Person mit Hilfe einer Schleifkorbtrage aus dem ersten Stock eines Gebäudes gerettet werden konnte. Eine sehr interessante Übung, die bewies, dass auch mit sehr einfachen Mitteln sehr effektiv geholfen werden kann.

 

Jugend: Absichern von Verkehrsunfällen

Am 28. Jänner rückte die Jugend der FF Bad Goisern zu einem Parkplatz an der Bundesstraße aus, um das Absichern bei Verkehrsunfällen während der Nachtstunden zu üben. Nicht nur sicherten die Jungfeuerwehrmänner eine angenommene Unfallstelle professionell ab, sie sorgten auch für eine ausreichende Beleichtung.

 

Jugend: Übungspuppe mit Hebekissen befreit

Wetterfest erwies sich die Goiserer Feuerwehrjugend am 4. Februar. Bei starkem Schneefall befreiten Sie mit dem Hebekissen eine Übungspuppe, die unter dem Rüstfahrzeug Unimog eingeklemmt war. Dazu mussen sie das Fahrzeug mit Unterleghölzern immer wieder pölzen, um den LKW schrittweise und behutsam mit den Hebekissen anzuheben. Schließlich konnte die Übungspuppe behutsam aus ihrer mißlichlichen Lage geborgen werden.

 

Jugend: Zusatzgeräte Hubsteiger

Am 11. Februar übte die Jugendgruppe Bad Goisern mit dem Hubsteiger der Feuerwehr. Insbesondere die Handhabung der Zusatzgeräte werden in der Jugendgruppe intensiv beübt. Diesmal "montierten" die Jungfeuerwehrmänner die Beleuchtungsmittel und den Hochleistungslüfter sachgerecht am Hubrettungsgerät und betrieben diese dann probeweise.

 

Auftstellung Hubsteiger

Nachdem dem arbeitsintensiven Fasching startete auch die Aktivmannschaft mit ihrer Übungstätigkeit durch. Am 16. Februar überprüften die Hubsteigermaschinisten die Aufstellungsmöglichkeiten des Hubrettungsgerätes an einigen exponierten und schwierigen Stellen: die Goiserer-Brücke als Aufstellungsort für Personenrettungen aus der Traun und das Alpenhotel Dachstein als Risikogebäude. Bei letzterem musste der Hubsteiger aus Grund der Steilheit der Straße mit einer Seilwinde gegen das Abrutschen gesichert werden. Eine interessante Übung nicht nur für die Hubsteigermaschinisten, sondern für die gesamte Aktivmannschaft, die sich wieder einmal ein Bild über die Leistungsfähigkeit dieses Spezialgerätes machen konnten und ein wichtiges Verständnis für die Bedürfnisse der machmal schwierigen Positionierung gewinnen konnte.

 

Jahresvollvollversammlung 2016

Am 20. Februar begrüßte der Kommandant der FF Bad Goisern, ABI Günter Rainer mehr als 50 Feuerwehrmänner, sowie zahlreiche Ehrengäste zur Jahresvollversammlung 2016. Die einzelnen Funktionsträger gaben einen kleinen Überblick über die das umfangreiche Feuerwehrjahr 2015. Die 143 erfolgreich geleisteten Einsätze waren wieder in umfangreiche Aktivitäten wie Ausbildungen, Jugendarbeit, Instandsetzungshaltungen, Verwaltung oder Veranstaltungen eingebettet.

Der Jahresbericht gibt einen Ausschnitt in die Details.

Kommandant Günter Rainer sprach allen Feuerwehrkameraden, Helfern, Gönnern und den Vertretern der Marktgemeinde seinen Dank für die Bewältigung der Herausforderungen aus. Bürgermeister Peter Ellmer an der Spitze der Ehrengäste bedankte sich namens der Marktgemeinde für die geleistete Arbeit und der stellvertretende Bezirkskommandant, BR Christian Huemer überbrachte die Grüße des Bezirkskommandanten. Zwei Jungfeuerwehrmänner und acht Kammeraden des Aktivstandes konnten angelobt und somit offiziell in die Feuerwehr aufgenommen werden. Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft rundeten das Bild der Jahresvollversammlung ab.

 

Übung im Brandcontainer

Am 22. Februar über die Aktivmannschaft der Goiserer Feuerwehr im feuerwehreigenen Brandcontainer. Mit mehreren schweren Atemschutztrupps gingen die Feuerwehrmänner in das Übungsobjekt vor. Die Tanklöschfahrzeuge stellten das Wasser zur Verfügung und die Container wurde selbstverständlich belüftet. Mit Schleifkorbtragen konnten auch über Leitern mehrere "verletzte" Personen gerettet werden.

 

Jugend: Pumpenschulung TS 8 "Otter"

Am 3. März rückte die Feuerwehrjugend zur Traun aus, um die Handhabung der Tragkraftspritze TS 8 "Otter" zu üben. Fleißig kuppelten die Goiserer Jungfeuerwehrmänner die Saugschläuche, bedienten die Pumpe und nahmen dann noch einen Löschangriff vor.

 

Einsatzübung im Vereinssaal

Am 7. März beübte die Aktivmannschaft nach Wochen einer intensiven Auffrischung der Handhabung der umfangreichen Ausrüstung in einer taktischen Einsatzübung den Vereinssaal. Die Einsatzleitung koordinierte den "Brandeinsatz", der auch über den Hubsteiger und ausgehend von den Tanklöschfahrzeugen vorgetragen wurde. Mehrere "vermisste" Personen konnten von den mit schwerem Atemschutz ausgerüsteten Einsatzmannschaften gerettet werden.
 

Jugend: Wissenstest

Am 12. März machte sich die Feuerwehrjugend der FF Bad Goisern zum Wissenstest des Bezirkes nach Ebensee auf, um in diesem Format und Wissen zu beweisen. Alle Station konnten erfolgreiche absolviert werden, sodass als Lohn vier Wissenstest-Abzeichen in Gold, zwei in Silber und zwei in Bronze nach Hause genommen werden konnten.
 

Jugend: "Einsatz" im verrauchten Container

Am 17. März rückte die Goiserer Jugend zum feuerwehreigenen Container aus, um einen Brandeinsatz zu üben. Als erste Aufgabenstellung lösten die Jungfeuerwehrmänner die Aufgabenstellung mit der Übungs-Brandmeldeanlage. dann trugen sie eine Löschangriff in den total verrauchten Container vor. Abschließend nahmen sie mit der Schleifkorbtrage eine Personenrettung vor.

 

Übung Personenrettung

Am 21. März übte die Aktivmannschaft die Personenrettung mit hydraulischen Rettungsgeräten. Dazu wurde ein Schrottfahrzeug vorbereitet und mit den in der Feuerwehr verfügbaren Spezialgeräten fachmännisch zerlegt.

 

Jugend: Schachtbergung

Am 24. März startete die Jugendübung mit einer Bewegungsfahrt der Feuerwehrfahzeuge: doch plötzlich gelangte ein "Alarm" ein, der die Goiserer Jugend in die Zeugstätte zu einer "Schachtbergung" rückbeorderte. Zurückgebliebene Mitglieder der Aktivmannschaft hatten inzwischen die Übungspuppe in der Montagegruppe der Zeugstätte unter einem Trümmerfeld von Betonrohren und Holz plaziert. Der Einsatzleiter aus der Jugendgruppe klärte die Lage und entschloss sich, sowohl mit dem hydraulischem Bergegerät, als auch mit den Hebekissen die Personenrettung vorzunehmen. Die Jungfeuerwehrmänner gelang es mit der gewählten Vorgangsweise, die Übungspuppe schonend aus dem Schacht zu bergen.
 

Übung schwerer Verkehrsunfall

Während die Kommandomitglieder und die Gruppenkommandanten eine Begehung eines Risikoobjekts machten, übte die Mannschaft der Goiserer Feuerwehr am 29. März die Personenrettung bei einem schweren Verkehrsunfall. Dazu "kollidierte" ein PKW mit einem LKW-Anhänger. Die Goiserer Feuerwehrmänner zogen alle Register, um mit dem hydraulischen Rettungsgeräte die Übungspuppe schonend aus dem Wrack zu retten.

 

Jugend: Personensuche und Rettung

Am 31. März rückte die Goiserer Feuerwehrjugend und ihre Betreuer zu einer Personensuche aus. Nach Durchkämmen eines Waldstückes stellte sich heraus, dass eine Person unter einer Betonplatte eingeklemmt war. Mittels Hebekissen wurde die Übungspuppe aus ihrer beklemmenden Lage befreit und die Übung erfolgreich abgeschlossen werden.