Transporter durch Navi auf Abwegen

Alarmiert zur Bergung eines Kleintransporters kamen am 13. April sogar erfahrene Feuerwehrmänner ganz schön ins Staunen: Der Lenker des Fahrzeugs war den Anweisungen seines Navigationsgeräts gefolgt, das ihn schließlich in einem schmalen und abschüssigen Hohlweg ganz schön in Schräglage gebracht hatte. Zusammen mit der FF Ramsau gelang es den Feuerwehrkräften unter Einsatz vom Bergekran des Lastfahrzeugs sowie einer Seilwinde, das Fahrzeug wieder behutsam auf die Räder zu stellen. Anschließend konnte der Lieferant seine Fahrt wieder fortsetzen.

 

Kaminbrand sorgt für Feuerwehreinsatz

Nach der Fahrzeugbergung in den Mittagsstunden forderte gegen Abend des 13. April ein Kaminbrand eine weitere Alarmierung der FF Bad Goisern. Ablagerungen in einem Rauchfang hatten sich entzündet, der Flammenschein und ein Funkenregen waren schon von weitem sichtbar. Unter Einsatz des Hubsteigers sowie von Kehrwerkzeug wurden erste Maßnahmen zur Beseitigung der brennenden Rußablagerungen gesetzt, parallel dazu wurde das Gebäude mittels Druckbelüfter rauchfrei gehalten und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Der ebenfalls zugezogene Rauchfangkehrer erledigte dann den Rest. Die FF Bad Goisern stand mit 28 Mann und fünf Fahrzeugen knapp zwei Stunden im Einsatz.

 

Brandmeldealarm durch Heißarbeiten

Erneuter Alarm für die FF Bad Goisern in den Nachmittagsstunden des 14. April, diesmal hatte ein Brandmelder in einem großen Appartementgebäude angeschlagen. Von den angerückten Einsatzkräften konnte jedoch rasch Entwarnung gegeben werden: Bei Heißarbeiten war es zur Auslösung eines Rauchwarnmelders im Bereich des Stiegenhauses gekommen. Somit konnten die Einsatzkräfte wenig später wieder einrücken.

 

Fahrzeug mit Kran geborgen

Etwas zu weit lenkte ein Fahrzeuglenker seinen PKW am Parkplatz eines Diskonters am Vormittag des 20. April in Bad Goisern. Über den Bordstein hinaus und in Richtung einer Böschung, saß das Fahrzeug schließlich auf der Bodenplatte fest. Die herbeigerufene FF Bad Goisern konnte jedoch rasch helfen: Mittels Kran wurde der SUV an den Vorderrädern angehoben und wieder retour auf den Parkplatz gehievt. Eine Inspektion des Unterbodens, speziell in Hinblick auf eine Beschädigung der Ölwanne, beendete die Einsatztätigkeit vor Ort. 10 Mann waren mit drei Einsatzfahrzeugen zu dieser Hilfeleistung ausgerückt.

 

Einsatz nach Verkehrsunfall

Am 1. Mai rückte die FF Bad Goisern zu einem Verkehrsunfall an der B 145 in der Nähe des Kreisverkehrs aus. Ein PKW aus dem Bezirk Vöcklabruck war von der Straße abgekommen und landete im Straßengraben. Die Feuerwehrmänner sicherten die Unfallstelle ab, errichteten einen zweifachen Brandschutz und nahmen anschließend die Bergung des Fahrzeuges vor. Mit dem Kran des LAST-Fahrzeuges konnte dabei das Unfallfahrzeug behutsam auf die Straße gehoben werden.

 

Großbrand in Altmünster

Am 9. Mai wurde die FF Bad Goisern zu einem Brandeinsatz nach Altmünster alarmiert. Die Goiserer Feuerwehrmänner bekämpften mit Feuerwehrkräften aus dem gesamten Bezirk Gmunden und Feuerwehren aus dem Nachbarbezirk Vöcklabruck einen Großbrand in einem historischen Gebäude, welches als Internatsgebäude genutzt wird. Der Großbrand u.a. im Bereich des Dachstuhls führte zu einem massiven Einsatz von Tanklöschfahrzeugen und Hubrettungsgeräten bzw. Drehleitern. Die Wasserversorgung erfolgte v.a aus dem Traunsee. Die FF Bad Goisern stand mit dem Einsatzleitfahrzeug ELF, dem Schweren Löschfahrzeug SLF-A 4000, der Drehleiter DL und 13 Mann im Einsatz. Die personelle und materielle Schlagkraft der FF Bad Goisern ermöglichte überdies die Einsatzbereitschaft für alle Eventulaitäten im Ort aufrecht zu erhalten.

Stand 19:20 Uhr

 

Weiterer Einsatz: Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Während des laufenden Einsatzes in Altmünster erreichte die FF Bad Goisern eine weitere Alarmierung der Landeswarnzentrale: "Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall", so das Einsatzschlagwort. Die FF Bad Goisern bildete sofort eine zweiten, diesesmal technischen Zug und setze diese Einsatzkraft zum Einsatzort in Marsch. Am Unfallort (Auffahrunfall) sicherten die Goiserer Feuerwehrmänner die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher, transportierten die verunfallten Fahrzeuge von der Unfallstelle ab und banden ausgeflossene Flüssigkeiten. Die FF Bad Gosiern stand mit dem Kommandofahrzeug KdoF-A, Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000, Logistigfahrzeug SF-A, Rüstfahrzeug "Unimog" und weitern 16 Mann im Einsatz.

 

Hubssteiger nach Altmünster beordert

Noch während des laufenden technischen Einsatzes wurde auf Anforderung der Einsatzleitung der Hubsteiger der FF Bad Goisern zum Brandeinsatz nach Altmünster beordert. Dieses überaus leistungsfähige Feuerwehrspezialfahrzeug unterstützte die Löscharbeiten während der Nachtstunden. Somit standen gegen 20 Uhr an zwei Einsatzorten acht Feuerwehrfahzeuge mit insgesamt 30 Mann der FF Bad Goisern im Einsatz.

 

Einsatz in Altmünster

Die FF Bd Goisern stand bis in die Morgenstunden des 10. Mai in Altmünster im Einsatz. Folgende Einsatzaufgaben waren zu bewältigen: in Zusammenarbeit mit der ebenfalls im Einsatz stehenden FF St. Agatha wurde mit dem Wasserwerfer der Goiserer Drehleiter Netzmittel am bislang noch nicht betroffenen Dachteil des Gebäudes aufgebracht. In den Nachtstunden unterstütze der Goiserer Hubsteiger dann auch den Löschangriff von oben.

 

Traktor mit Seilwinde geborgen

Mit seinem Traktor war ein Lenker in den späten Nachmittagsstunden des 21. Mai von einer schmalen Fahrbahn in der Ortschaft Anzenau abgekommen. Bei einer Weiterfahrt drohte die Zugmaschine über eine Böschung in ein Bachbett zu rutschen. Deshalb wurden die Feuerwehren Weißenbach und Bad Goisern zur Fahrzeugbergung gerufen. Mittels der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeugs wurde der Traktor am Heck gegen ein weiteres, seitliches Abrutschen gesichert. Mithilfe dieser Rücksicherung konnte das Fahrzeug schließlich mit eigenem Antrieb wieder behutsam auf die Fahrbahn gelangen.

 

Hochwassereinsätze in Bad Goisern

In den Abendstunden des 25. Juni bewältigte die FF Bad Goisern mehr als zehn Hochwassereinsätze. Durch die heftigen Gewitterregen traten mehrere Bäche über das Ufer, Häuser und Keller wurden überflutet. Die Goiserer Feuerwehr konnte kompetent mit Mannschaft und Geräte helfen.