Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Ballon aus Baum geborgen

Kurioser Feuerwehr-Einsatz am 16. Jänner in Bad Goisern: Ein Heißluftballon hatte sich bei der Landung in einem Baum verfangen.

Eigentlich wollte ein Ballonfahrer seinen Heißluftballon auf einer Wiese im Ortsteil Gschwandt sicher landen. Was soweit fast geglückt ist – wenn sich dabei nicht die Ballonhülle in einem nahen Baum verfangen hätte. Guter Rat war also gefragt, um die feine Hülle wieder beschädigungsfrei vom Baum zu bekommen. Die gerufenen Feuerwehren Bad Goisern und Ramsau konnten jedoch rasch Hilfe leisten: Mittels Drehleiter konnte über die schneebedeckte Wiese zugefahren werden und sodann gelang es, die empfindliche Ballonhülle sorgsam und ohne weitere Beschädigungen aus dem spitzen Geäst zu bergen.

 

Wohnhaus-Brand in Untersee

Eigentlich wurde die FF St. Agatha in den frühen Morgenstunden des 17. Jänner zu einem Brand einer Mülltonne alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte zeigte sich jedoch eine ganz andere Situation, sodass unverzüglich noch eine Nachalarmierung der FF Bad Goisern notwendig wurde. Denn der Brand hatte von einer Mülltonne bereits auf die Holzfassade eines erst kürzlich renovierten Hauses übergegriffen und breitete sich - von außen nur schwer ersichtlich - immer weiter aus. Unter Zuhilfenahme zweier Wärmebildkameras gelang es, die Brandentwicklung unter der Holzverschalung ersichtlich zu machen und so gezielte Löschmaßnahmen vorzunehmen. Sowohl über Schiebeleitern als auch mittels Hubsteiger sowie eine Drehleiter musste die Holzverschalung an zwei Gebäudeseiten entfernt werden. Auch Teile der Dacheindeckung mussten abgeräumt werden, um eine weitere Brandausbreitung in der Dachschalung zu verhindern. Nur so gelang es, gezielte Löschmaßnahmen vorzunehmen. Auch im Inneren des Gebäudes kontrollierte ein Atemschutztrupp mit Wärmebildkamera die Situation, um sofort einschreiten zu können. Den Einsatzkräften gelang es schließlich, das Brandgeschehen im Wesentlichen auf den Bereich der Fassade beschränkt zu halten, eine drohende Ausbreitung auf das gesamte Gebäude konnte verhindert werden.

Bildergalerie

 

Ölspur gebunden

Einsatz für die FF Bad Goisern am Nachmittag des 11. März auf der B 145 nahe des Kreisverkehrs: Nach einem Motorschaden war bei einem Transporter das gesamte Motoröl ausgelaufen und hatte sich auf einer Länge von 100 Metern auf der Fahrbahn verteilt. Während der Lenker das Fahrzeug noch auf einer nahen Abzweigung zum Stillstand bringen konnte, gefährdete jedoch die Ölspur nachfolgende Verkehrsteilnehmer. Die alarmierten Kräfte der FF Bad Goisern sperrten sogleich die Fahrspur und begannen mit dem Binden des ausgelaufenen Öls. Mittels mehrerer Säcke Ölbindemittel wurde schließlich die Gefahr durch den Schmierfilms gebannt. Während der Arbeiten war die Einsatzstelle nur einseitig befahrbar, die Verkehrsregelung erfolgte durch Lotsen der Feuerwehr. Im Einsatz standen 15 Mann mit Kommando, RLF und Schlauchfahrzeug.