Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Zivilschutz-Probealarm am 1. Oktober 2011

Bundesweite Sirenenauslösung zur Durchführung eines Probealarms der Zivilschutz-Signale. Nähere Infos finden Sie hier.
 

Flughelfer auf Weiterbildung

Eine Fortbildung für alle Flughelfer-Stützpunkte der OÖ Feuerwehren fand am 4. Oktober im Gebiet von Scharnstein und Grünau statt. Mit von der Partie war auch ein Flughelfer der FF Bad Goisern. Während der Vormittag mit Besprechungen zum geplanten Übungsablauf verbracht wurde, ging´s dann am Nachmittag bei bestem Flugwetter ab ins gebirgige Gelände. Insgesamt zwei Auffangbehälter für Löschwasser mussten im teils unwegsamen Gelände positioniert werden, um sodann einen Löschangriff vortragen zu können. Hierzu war es notwendig, ein sogenanntes Podest als Aufstellort für einen Behälter zu errichten. Insgesamt vier Hubschrauber des österreichischen Bundesheeres kamen während des Übungsablaufs zum Einsatz, um Personen-, Material- uns Wassertransporte durchzuführen.
 

Jugend: Schaumübung

Am 6. Oktober stand für die Feuerwehrjugend eine Schaumübung am Programm. Nach der theoretischen Erklärung der verschiedenen Geräte und der Einsatzgrundsätze. bauten die Jungfeuerwehrmitglieder ausgehend vom SLF eine Angriffsleitung auf, mit der Mittel- und dann anschließend Leichtschaum erzeugt wurde. Eine spannende und interessante Übung, bei der auch der Spaßfaktor nicht zu kurz gekommen ist.

 

Übung Verkehrsunfall

Am 17. Oktober stand in der Übung der Aktivmannschaft ein Verkehrsunfall am Programm. Übungsannahme: Zusammenstoß eines PKW´s mit einem LKW, eine eingeklemmte Person, gefährliche Stoffe auf der Ladefläche des LKWs. Die FF Bad Goisern rückt daher mit KdoF, RLF und Unimog zur Unfallstelle aus. Nach der Lageerkundung und der Feststellung des gefährlichen Stoffes (Benzinfässer), wurde die Unfallstelle abgesichert, ein dreifacher Brandschutz sowie eine ausreichende Beleuchtung aufgebaut und anschließend mit dem hydraulischem Rettungsgerät die Personenrettung vorgenommen. Abschließend konnten noch mehrere Feuerwehrmänner am Wrack mit Spreizer und Schere üben.

 

Jugend: Übung in zwei Gruppen

Am 20. Oktober teilte sich die Goiserer Jugendgruppe in zwei Ausbildungsgruppen. Während die jüngeren Jungfeuerwehrmitglieder ihre Ausbildung für den Löschangriff fortsetzten und dem SLF und seinen wasserführenden Armarturen übten, hatten die Ausbilder der Aktivmannschaft für die älteren ein altes Auto vorbereitet. Unter Anleitung und Aufsicht einsatzerfahrener aktiver Mitglieder „zerlegten“ die Jugendlichen das „Unfallwrack“ nach allen Regeln der „Kunst“ mit den im RLF zur Verfügung Rettungs- und Bergegeräten wie Spreizer und Schere und den hydraulischen Rettungszylindern. Dabei achteten die arbeitenden Jungfeuerwehrmänner auf richtiges, schonendes und sicheres Arbeiten – wie bei einem richtigen Verkehrsunfall.

 

Übung: Rettung mit dem LAST-Kran

Am 24. Oktober rückte die Aktivmannschaft zu einer interessanten Bergeübung aus. Bei der Kompostierungsanlage Berger in Steinach wurde der Absturz von drei Personen ins unwegsame Gelände angenommen. Neben der Ausleuchtung der Übungsstelle durch den Hubsteiger und das SLF, schlugen die Feuerwehrmänner sofort ein Erdanker, von dem aus sich über einen Abseilachter mehrere Retter ins Gelände abseilten, um mit den „Opfern“ Kontakt aufnahmen. Anschließend baute die LAST-Mannschaft über den Kran eine Seilbahn auf, über die sich weitere mit Schleifkorbtragen ausgerüstete Feuerwehrmänner ins Gelände abseilten. Anschließend übernahmen die Retter den sicheren Abtransport der „Opfer“ mit Hilfe des Lastkrans.

 

Jugend: Maschinistenausbildung

Am 27. Oktober beschäftigte sich die Feuerwehrjugend mit den Tragkraftspritzen der Feuerwehr. Die Bedienung der TS 12 und TS 8 wurden erklärt und das erworbene Wissen praktisch erprobt.

 

Vorstellung Atemschutz und Brandschutzpläne

Am 3. November konnte die Jugendgruppe der Feuerwehr auf Grund der großen Teilnehmerzahl in zwei Gruppen geteilt werden. Während der Atemschutzwart der einen Gruppe die schweren Atemschutzgeräte vorstellte und deren Funktionsweise erklärte, beschäftigte sich der Jugendbetreuer sich mit der anderen Gruppe und ging mit den Jungfeuerwehrmitgliedern die Brandschutzpläne durch.

 

Schläuche und Kupplungen

Am 10. November wurde in der Jugendgruppe kräftig „gekuppelt“. Mit den wasserführenden Armaturen und den Druckschläuchen, der Basis jeder Feuerwehrarbeit konnte Wasser bis zu einer angenommen Brandstelle vorgenommen werden.

 

Saugerkuppeln

Am 24. November arbeitete die Jugendgruppe mit den Saugschläuchen der Tragkraftspritzen. Dabei wurde wie bei einer Bewerbsgruppe auf richtiges und schnelles Arbeiten geachtet.

 

Erfolgreiche Atemschutz-Leistungsprüfung in Gold

Insgesamt neun Trupps von Feuerwehren aus dem Abschnitt Bad Ischl nutzten das Wochenende um den 2. und 3. Dezember, um ihr Wissen rund um den Atemschutzeinsatz unter Beweis zu stellen. Erstmals traten dabei Trupps in der höchsten Stufe „Gold“ zur Leistungsprüfung an.

Drei Trupps der FF Rußbach, je ein Trupp der FF Pfandl und der BTF SGL Carbon sowie gleich vier Trupps der FF Bad Goisern traten zur „Leistungsprüfung Atemschutz“ in den verschiedenen Stufen im Feuerwehrhaus Bad Goisern an. Seit Bestehen dieser sehr praxisorientierten Prüfung werden immer wieder Abnahmen von Feuerwehren des Abschnittes Bad Ischl bei der FF Bad Goisern durchgeführt, wo die Feuerwehrmänner ihr Können und Wissen im Bereich Atemschutzeinsatz zum Besten geben. Die Trupps der FF Bad Goisern absolvierten die Prüfung im Beisein von Hauptbewerter OAW Mag. Christoph Hüthmayr (Abschnittskommando Gmunden), der den Prüflingen allesamt einen sehr hohen Ausbildungsstand attestieren konnte. Nach ausgiebiger Vorbereitung konnten schließlich alle Teilnehmer die Prüfung erfolgreich absolvieren, wofür sie schließlich die begehrten Leistungsabzeichen aus den Händen von Abschnittskommandant BR Schiendorfer und dem Leiter der Leistungsprüfung, ABI Günter Rainer entgegen nehmen konnten. Insgesamt 120 Atemschutz-Leistungsabzeichen wurden von Feuerwehren des Abschnittes Bad Ischl bei Abnahmen im Feuerwehrhaus Bad Goisern bislang erworben. Nicht zu Unrecht mit etwas Stolz können die Mitglieder der FF Bad Goisern mittlerweile 38 AS-Leistungsabzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold ihr Eigen nennen.

 
Bildergalerie
 

800 Teilnehmer beim Salzkammergut-Krampuslauf 2011

Der Wettergott dürfte über die neue Rekord-Teilnehmerzahl am Salzkammergut-Krampuslauf ziemlich erzürnt gewesen sein – schickte er doch strömenden Regen und Sturmböen am 7. Dezember nach Bad Goisern. Dennoch trotzten 800 böse Krampusse und Perchten sowie brave Engerl und Nikoläuse aus 50 Passen den widrigen Wetterverhältnissen, um den zahlreichen Zusehern ihre prachtvollen Masken und Gewänder zu präsentieren. „Witterungsbedingt haben uns kurzfristig sehr viele Gruppen noch abgesagt, sonst hätten wir über 1000 Teilnehmer begrüßen können. Umso mehr freuen wir uns über den neuen Teilnehmer-Rekord beim heurigen Lauf“, so Organisator Günter Rainer. Die FF Bad Goisern bedankt sich recht herzlich bei allen Besuchern und teilnehmenden Passen, die wieder zum Gelingen des Salzkammergut-Krampuslaufs beigetragen haben. Besonders dankt die Feuerwehr aber allen Helfern und Sponsoren, die die Veranstaltung (tat)kräftig unterstützt haben. Auf Wiedersehen beim nächsten Salzkammergut-Krampuslauf am 7. Dezember 2012 in Bad Goisern!

 

Persönliche Schutzausrüstung

Am 14. Dezember beschäftigte sich die Feuerwehrjugend mit den verschiedenen, in der Feuerwehr vorhandenen persönlichen Schutzausrüstungen. Von den Feuerwehrgurten bis zur Schutzausrüstung im Forstdienst wurden alle Ausrüstungsgegenstände eingehend besichtigt und ausprobiert.

 

Startseite