Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Hallenfest 2008

Wiederein tolles Programm organisierte die Feuerwehr zum Hallenfest 2008. Gleich mit einem Kinderwagerlrennen mit allerlei Aufgaben für die "Babys" startete der Freitag, der sich mit Stimmung bei den "Jägermeistern" in der Halle und den Bars fortsetzte. Der Samstag stand unter dem Zeichen des "Hallenfest-Cups", einem Hobbyfußballturnier und dem Stimmungshöhepunkt mit den "Gosauer Spitzbuam". Nicht nur Traktoren kamen am Sonntag zum Treffen, der Frühschoppen mit der "Bürgermusik" lockt viele Original-Hallenfest-Henderl-Esser an. Und am Abend schloss ein tolles Konzert mit den "Ursprung-Buam" das Fest.

 

Jugendlager

Auch die Jugendgruppe der Feuerwehr Bad Goisern nahm am Jugendlager in Altmünster teil.

 

Übung Menschenrettung

Am 17. Juli nützte die Jugendgruppe die "Grube" im Feuerwehrhaus, um die Menschenrettung zu üben. mit verschiedenen Hilfsmitteln wurde in der Vertiefung geübt und verschiedenen Gegenstände geborgen bzw. Menschen aus der Tiefe gerettet.

 

Übung in zwei Gruppen

Am 24. Juli übte die Jugendgruppe der Feuerwehr in zwei Gruppen. Die Jüngeren übten den Löschangriff vom Tanklöschfahrzeug aus, die Älteren lernten mit den Bergemitteln wie dem Greifzug und den Unimogseilwinden.

 

Wohnhausbrand geübt

Einen "Wohnhausbrand mit Menschenrettung" übte die Aktivmannschaft der FF Bad Goisern am 28. Juli bei einem Objekt in der Sophienbrückenstraße. Insgesamt drei Personen wurden im Obergeschoß vermisst, welches zu Übungszwecken auch noch künstlich verraucht worden war. Mittels Wärmebildkamera und Unterstützung eines Überdrucklüfters machte sich der Atemschutztrupp auf die Suche nach den "Opfern" und konnte diese rasch auffinden. In die Schleifkorbtrage gebettet wurden die Personen - dargestellt von Jungfeuerwehrmännern - schließlich über eine Schiebeleiter behutsam aus dem Gebäude gebracht. Parallel dazu wurde von den Tanklöschfahrzeugen ein umfassender Löschangriff vorgetragen sowie eine Zubringleitung vom Mühlbach zur Wasserversorgung aufgebaut.

 

Verkehrsunfall mit Brand

Ein "heißes" Übungsszenario erwartete die Aktivmannschaft am 5. August: zwei Fahrzeuge waren zusammengeprallt, eines war in Brand geraten und das zweite Unfallfahrzeug wurde über eine Böschung geschleudert. Tank 1 Goisern wurde mit der Brandbekämpfung und die Besatzung des RLF mit der Personenrettung aus dem zweiten Fahrzeug beauftragt. Mittels Hochdrucklöscher konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden, währenddessen der weitere Angriff mit einem Mittelschaumrohr vorbereitet wurde. Parallel dazu arbeiteten die Kräfte des Rüstlöschfahrzeuges an der Befreiung der "Eingeklemmten", was sich aufgrund des steilen Zugangs zum Unfallfahrzeug als gar nicht so einfach gestaltete. Mit den hydraulischen Rettungsgeräten (Spreizer, Schere, Teleskop-Rettungszylinder) gelang es, die beiden "Unfallopfer" schließlich zu befreien und anschließend mit der Schleifkorbtrage über die Böschung zu bringen. Da die "Opfer" des ausgebrannten Fahrzeuges vermutlich "im Schock" davongelaufen waren, musste auch noch eine Suchaktion in dem weitläufigen Waldstück gestartet werden. Auch diese "Verletzten" konnten bald aufgefunden und zum Sammelplatz verbracht werden.

 

Schauübung mit Rotem Kreuz

Das 70-jährige Bestandsjubiläum feierte das Rote Kreuz, Ortsstelle Bad Goisern am 9. August am Goiserer Marktplatz mit einem ganztägigen Programm. Am Nachmittag wurde auch eine Schauübung abgehalten, bei der sich die Zuschauer einen Eindruck von der Zusammenarbeit Feuerwehr und Rettungsdienst bei einem Verkehrsunfall verschaffen konnten. Aufgabe der FF Bad Goisern war es, eine im Fahrzeug eingeklemmte Person mit den hydraulischen Rettungsgeräten zu befreien. Nach dem Stabilisieren und Unterbauen des Fahrzeuges wurden die Seitenscheibe sowie die Fahrertür entfernt, um eine Zugangsöffnung zum "Unfallopfer" zu schaffen. In weiterer Folge wurde dann auch noch das Dach entfernt und zurückgekappt, um die leichtere Bergung des Patienten zu ermöglichen. Das Opfer selbst wurde mit einer Decke gegen Splitter und dergleichen geschützt und während der Arbeiten von einem Feuerwehrmann betreut.

Bis hin zum Einladen ins Rettungsfahrzeug arbeiteten die beiden Hilfsorganisationen Hand in Hand, um dem "Verletzten" die bestmögliche Hilfezukommen zu lassen. Die FF Bad Goisern bedankt sich auf diesem Wege nochmals für die Einladung zur Schauübung sowie zum anschließenden Festakt und gratuliert zum runden Geburtstag!
 

Überprüfung Einsatzbereitschaft Ölwehr

Am 11. August überprüfte die Aktivmannschaft der Feuerwehr die Geräte zur Ölabwehr auf Gewässern. Dazu wurden die Geräte (Boot 2, Ölsperren, Container mit Ölwehrgerät) sachgerecht auf das Lastfahrzeug bzw. auf einen Anhänger verlastet. Anschließend wurde am Hallstättersee die Einsatzbereitschaft der Gerätschaften überprüft und mit A-Boot sowie Boot 2 der Feuerwehr eine Ölsperre am See errichtet.

 

Schwimmausbildung für die Jugend

Am 7. und 14. August übte die Feuerwehrjugend im Parkbad. Keinesfalls stand Baden am Programm - ganz im Gegenteil wurden Grundkenntnisse des Rettungsschwimmens vermittelt, da die Goiserer Feuerwehrmänner immer wieder bei Menschenrettungen als Ersthelfer in Gewässern zum Einsatz kommen. Befreiungsgriffe von in Panik geratenen Personen wurden ebenso geübt, wie das Schwimmen in Bekleidung und den Abtransport von Menschen im Wasser. Die Schwimmausbildung diente nicht nur dazu, im Feuerwehrdienst im Wasser sicherer agieren zu können - auch im ganz normalen Leben können die Jungfeuerwehrmänner unter Umständen Menschenleben retten.

 

Relaisleitung nach Posern

Am 18. August wurde mit den beiden Schlauchanhängern der Feuerwehr eine knapp 800 Meter lange Schlauchleitung in der Ortschaft Posern gelegt. Auf Grund der sehr steilen Straße und des daraus resultierenden Höhenunterschiedes musste eine Relaispumpe zwischengeschaltet werden. Das sehr effektive Konzept der FF Bad Goisern für v. A. für Großbrände 1. TLFs am Brandobjekt - 2. "Wasserpuffer" durch das GTLF 10 000 - 3. Wasserförderung über lange Wegstrecken durch Pumpe 1 und Pumpe 2 (Schlauchanhänger) bewies durch die Übung seine Leistungsfähigkeit.

 

Löschgruppenausbildung

Am 21. August wurde wieder in der Feuerwehrjugend eine Kernthema der Feuerwehr ausgebildet: die Löschgruppe. Dabei konnte mit allen möglichen Strahlrohren kräftig gespritzt werden.
 

Menschenrettung aus Traun

Am 25. August wurde an der Goisererbrücke die Menschenrettung aus der Traun geübt. Mehrere Einsätze in der Vergangenheit an dieser Stelle der Traun zeugen von der Realitätsnähe der Übung. Die Übung, die in erster Linie der Geräteschulung diente, bewies: im Brückenbereich stellt die Seilwinde des LAST-Krans das beste Einsatzmittel dar, im Polsterbereich eignetet sich durch seine Reichweite die Seilwinde am Hubsteiger-Korb am besten, um Rettungskräfte zu den zu rettenden Personen zu bringen und diese sicher auf die Brücke zu bringen. Weiters konnte festgestellt werden: durch die Reichweite des Hubsteigers kann sogar direkt im Polsterbereich gearbeitet werden.

 

Gerätekunde bei der Jugend

Die FF Bad Goisern besitzt in ihren neun Einsatzfahrzeugen eine Unzahl an Gerätschaften. Somit wird auch in der Jugendgruppe immer wieder Gerätekunde betrieben. So standen am 11. September in Rotation die Ausrüstung des ELFs - v. A. die elektrischen und elektronischen Geräte, wie Stromerzeuger oder Funkübertragung für die Wärmebildkamera - und der TLFs, wie wasserführende Armaturen am Programm.

 

Atemschutzcontainer mit der Jugend

Fast wie die Großen durften die Jungfeuerwehrmänner am 18. September im Atemschutzcontainer der Feuerwehr üben. Natürlich wurde kein Feuer entzündet und AS-Ausrüstung nicht verwendet. Aber ein Löschangriff im Dunkeln des Containers und weitere Aufgaben wurden von den Jungs gekonnt gelöst.

 

Hubsteiger beim "Tag der offenen Tür"

Einen "Tag der offenen Tür" veranstalteten Feuerwehr und Bergrettung Ebensee am 20. September im Rahmen der Eröffnung ihres neuen Sicherheitszentrums. Ein umfassendes Rahmenprogramm mit Hubschrauberbesichtigungen, Bootsfahrten am Traunsee und feurigen Vorführungen der OÖ-Brandverhütungsstelle erwartete die Besucher. Auch die FF Bad Goisern wurde eingeladen, sich mit dem Hubsteiger an der Veranstaltung zu beteiligen. Trotz zeitweiligem Regen bildeten sich regelrechte Warteschlangen vor unserem Fahrzeug, denn unzählige Besucher nutzten die Gelegenheit, sich die Dächer von Ebensee mal aus 30 Meter Höhe anzusehen.

Die FF Bad Goisern bedankt sich an dieser Stelle nochmals herzlich für die Einladung zur Teilnahme an diesem Sicherheitstag und gratuliert zum gelungenen Sicherheitszentrum sowie zum neuen Kommandofahrzeug.

 

Startseite