Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Winterliche Berge- und Suchübung

Die ersten Schneefälle dieses Winters veranlasste die FF Bad Goisern zu ihrer ersten Jahresübung. Übungsannahme: ein umgestürzter Bus - simuliert vom Unimog der Feuerwehr und sieben vermisste Personen. Im Schanzengelände wurden die Personen gesucht und anschließend das Unfallfahrzeug mit der Seilwinde geborgen.

 

Löschangriff in den Dachboden

Die Feuerwehjugend trug am 4. Jänner einen mustergültigen Löschangriff von der Fahrzeughalle über die Hackenleiter in die Küche und weiter in den Dachboden des Feuerwehrhauses vor. Damit wurde in der Jugendübung die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr, der Löschangriff, die sichere Handhabung der Geräte und das taktisch richtige Verhalten weiter perfektioniert, um den jungen Feuerwehrmänner mit 16 hervorragend ausgebildet den reibungslosen Übertritt als vollwertige Feuerwehrmänner in den Aktivstand zu ermöglichen.

 

24 Kinder aus Schülerheim "gerettet"

Zu einer fordernden Übung rückte die FF Bad Goisern zum Schülerheim Wehrenfenning am 8. Jänner aus. Übungsannahme: Brandmeldealarm. Standardmäßig wurde mit SLF und HUB angefahren. Da die Erkundung der Übungsleitung einen Brand feststellte und mehr als 50 Kinder und Lehrer im Haus anwesend waren, wurde das ELF, RLF und die DLK der Feuerwehr nachalarmiert. Mit dem Hubsteiger und der Drehleiter wurde umgehend die Personenrettung aufgenommen. Zwei Atemschutztrupps nahmen die Personensuche im Gebäude vor und halfen bei der Evakuierung der Personen. Insgesamt wurde 24 Personen mit HUB und DLK gerettet. Überdies wurde eine Personensammelstelle eingerichtet und die Vollzähligkeit der Schüler und Betreuer festgestellt. Abschließend wurde das Gelände übungstaktisch besprochen.

 

Jugend gratuliert Jungendbetreuer Claus Ebner zum 30er

Die Feuerwehrjugend gratulierte am 30. Jänner ihren Jugendbetreuter HBM Claus Ebner zu seinem 30. Geburtstag und überreichte ihn für sein Engagement - die Webseite berichtet ja auch von seinem überragenden Engagement - mit einer Torte. Natürlich kam auch an diesem "Feiertag" die Jugendausbildung nicht zu kurz: der Schaumangriff wurde als Trockenübung im Feuerwehrhaus vorgetragen.

 

Kameradschaftliche Geburtstagsfeier

Zu seinem 30er lud unserer Gruppenkommandant HBM Claus Ebner am 12. Jänner in die Zeugstätte. Die große "Feuerwehrfamilie" war zahlreich erschienen und überbrachte unseren "C-Laus" die besten Grüße. Hervorragend mundete auch das Krenfleisch unsers "Feuerwehrchefkochs" und Kassiers AW Mag. Harald Egger. Die FF Bad Goisern wünscht alles Beste für´s nächste Jahrzehnt!

 

Lehrübung der Aktivmannschaft

In drei Gruppen übte die Mannschaft der Feuerwehr am 15. Jänner lehrmäßig drei Themen. Vom SLF trug die Löschgruppe einen Angriff mit der Schiebeleiter unter Schweren Atemschutz in den Dachboden der Zeugstätte vor. Nach zwei B-Schläuchen und dem Verteiler wurden sechs C-Schläuche über die Leiter und den Dachboden zum nassen Angriff auf die andere Seite der Zeugstätte vorgenommen. Insbesondere auf die sachgemäße Handhabung der Geräte, die Sicherheit und das taktisch richtige Verhalten wurde Acht gegeben. Die zweite Gruppe übte den sachgemäßen Betrieb des Hubsteigers. Die dritte Gruppe legte in der Zeugstätte die Stromversorgung lahm und nahm mit dem 40 KVA-Stromerzeuger der Feuerwehr die Notstromversorgung des Gebäudes vor.

 

Jugend hilft bei Vorbereitungen Sturmeinsatz

Die Jugendübung am 18. Jänner stand unter den Vorzeichen des herannahenden Orkans "Kyril". Die Jungfeuerwehrmänner halfen angesichts der Sturmwarnung in der Zeugstätte bei der Überprüfung der Vollzähligkeit und Einsatzbereitschaft der für einen Sturmeinsatz notwendigen Ausrüstung mit. In den folgenden Einsatz gingen sie natürlich nicht.

 

Ausbildung technischer Einsatz

Am 22. Jänner übte die Aktivmannschaft - neben der ebenfalls stattfindenden Kommandositzung - den technichen Einsatz. Dabei konnten Kameraden die Erfahrung aus der "Weber-Hydraulik-Schulung", an der sie teilgenommen hatten, weitergeben. Die Fahrzeughalle erwies sich aus hervorragender übungsort, um das Übungsthema zu verwirklichen.

 

Atemschutz bei der Jugend

Auch die Jugend wird mit dem für den Feuerwehrmann lebensnotwenigen Atemschutz konfrontiert. Am 25. Jänner wurde die entsprechende Ausrüstung der Feuerwehr vorgestellt. Der atemluftabhängie und atemluftunabhängige Atemschutz mit seinen Einsatzmöglicheiten wurden besprochen.

 

Jahresvollversammlung 2007

Am 27. Jänner hielt die FF Bad Goisern Rückblick auf das vergangene Jahr 2006. Ein Jahr, das sicherlich in die Geschichte eingeht, galt es doch insgesamt 420 Einsätze - so viele wie noch nie zuvor - zu bewältigen. Besonders ausschlaggebend für diese enormen Einsatzzahlen war sicherlich der vergangene schneereiche Winter, der die Feuerwehrmänner mit dem Abschaufeln unzähliger Dächer beanspruchte. Sogar die Hilfe aus weiteren Bezirken war schließlich notwendig und brachte den größten Feuerwehreinsatz mit sich, den Bad Goisern bislang gesehen hatte. Vertreter der Gemeinde sowie unserer vorgesetzten Dienststellen und befreundeter Hilfsorganisationen waren der Einladung zum Jahresrückblick gefolgt und konnten sich aus den umfassenden Berichten einen Einblick verschaffen, welche Aufgaben von der FF Bad Goisern wahrgenommen werden - 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr.
Lesen Sie dazu mehr im Jahresbericht 2006, den Sie hier downloaden können Jahresbericht 2006 (pdf)!

Freilich durften im Rahmen dieses Abends auch Angelobungen, Beförderungen sowie die Auszeichnung langjähriger Feuerwehrmitglieder nicht fehlen.
25-jährige Mitgliedschaft: HLM Elmer Herbert
40-jährige Mitgliedschaft: E-BI Gapp Hermann
HLM Laimer Christian
50-jährige Mitgliedschaft: HFM Fettinger Wilhelm

 

Brandschutzübung

Auch am 29. Jänner wurde das Winterübungsprogramm fortgesetzt, das sich kaum von dem des Sommers unterscheidet. Ein Stadel diente der Atemschutzübung. Mit mehreren Atemschutztrupps wurde das Gebäude nach vermissten Personen durchsucht und dabei das richtige Verhalten der Atemschutzträger trainiert.

 

Rettungsgeräte - Schutzanzüge

Am 1. Februar wurden der Jugendgruppe Rettungsgeräte der Feuerwehr vorgestellt. Am Hallenkran der Zeugstätte wurde mit der Schleifkorbtrage geübt. Auch verschiedene Schutzanzüge im Feuerwehrdienst wurden vorgestellt und ausprobiert.

 

Rettungsübung von eisigem Hallendach

Nachdem die Feuerwehrmänner bei Einsätzen immer mehr mit Dächern konfrontiert sind (Dachabschaufeln, Sturmeinsätze), ist das sichere Arbeiten auf Dächern ein lebensnotweniges Ausbildungsthema. Am 5. Februar wurden vom überaus eisigen Hallendach des Gemeindebauhofes einsatzmäßig vier "verletzte" Personen gerettet. Die Drehleiter der Feuerwehr nahm die Ausleuchtung des Daches vor, über den Hubsteiger wurden die Feuerwehrmänner auf das Dach transportiert, die sich dort sofort mit Kletterseilen sachgemäß sicherten. Anschließend wurden zwei Personen sicher und komfortabel über den Hubsteiger und anschließend noch einmal zwei mit der Rettungsseilwinde des Hubsteigers "ins Tal" gebracht.

Die Übung zeigte wieder einmal die überragenden Eigenschaften des Hubsteigers für sicheres und schnelles Arbeiten in Höhen und auf gefährlichen Dächern.
 

Wasserführende Armaturen

Am 8. Februar standen für die Feuerwehrjugend die verschiedenen wasserführenden Armaturen am Programm. Die verschiedenen Verteiler und Strahlrohre der Tanklöschfahrzeuge und des Hubsteiger wurden praktisch erprobt.

 

Großartige Goiserer Faschingssitzungen

Am Faschingsfreitag und -sonntag boten die Goiserer Vereine eine mehrstündiges Programm, das die Lachmuskel im jeweils vollbesetzten Vereinssaal mehr als strapazierte. Die beiden Faschingssitzungen waren wieder der Höhepunkt des Goiserer Faschings! Herzlichen Dank an die Mitwirkenden!

Fotogalerie

 

Goiserer Faschingsumzug

Am Faschingsdienstag organisierte die FF Bad Goisern wieder den traditionellen Faschingsumzug durchs Ortszentrum. Zahlreiche heitere und farbenprächtige Gruppen, Vereine und Musikkapellen trugen mit ihren originellen Kostümen und Wägen wieder zum Gelingen des Umzugs bei. Wir möchten uns daher bei allen Mitwirkenden und nicht zuletzt auch bei den zahlreich erschienenen Zuschauern recht herzlich für die Teilnahme und ihr Kommen bedanken. Danke auch an all jene, die mit einer Spende die Freiwillige Feuerwehr Bad Goisern für unseren steten Dienst an der Bevölkerung unterstützt haben.

 

Pumpenschulung

Am 1. März erprobten die Jungfeuerwehrmitglieder die Tragkraftspritzen der Feuerwehr. Am Mühlbach wurde die Pumpen in Stellung gebracht, die Saugleitungen errichtet und anschließend Wasser gefördert.

 

Feuerwehrgeschichte

OBM Heinz Rothschädl, der "Feuerwehrhistoriker" und immer noch sehr aktive Feuerwehrmann, brachte am 8. März die Geschichte der Feuerwehr den Jungfeuerwehrmännern nahe. Nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch mit dem feuerwehreigenen historischen Gerät, konnten die Jungfeuerwehrmänner hautnah erleben, welchen technischen Fortschritt die Feuerwehr in den letzten Jahrzehnten vollzogen hat.

 

Nächtliche Waldbrandübung

Zu einer nächtlichen Waldbrandübung rückte die Aktivmannschaft am 12. März aus. Übungsannahme: Waldbrand im Bereich der Jochwand. Nach der Anfahrt über den neuen Güterweg Muth wurde von den beiden Tanklöschfahrzeugen (SLF und RLF) die Brandbekämpfung aufgenommen. Inzwischen bezog das GTLF etwas unterhalb der "Brandstelle" Stellung, da das letzte Stück (steiler und schmaler Fahrweg) gerade noch für die kleineren TLFs befahrbar war. Unimog Goisern legte mit dem Schlauchanhänger eine Versorgungsleitung zu den TLFs an der Front, dabei bewies das Fahrzeug wieder einmal seine Universalität im steilen Gelände. Das ELF mit dem Schlauchanhänger 2 blieb weiters in Reserve.

 

Wissenstestvorbereitung beim Roten Kreuz Bad Goisern

In den letzten Wochen bereitete sich die Feuerwehjugend intensiv auf den jährlichen Wissenstest des Bezirks vor. So stand am 28. März auch eine Erste Hilfe Schulung am Programm, die dankenswerterweise die Ortsstelle des Roten Kreuzes Bad Goiserns abhielt.

 

Schlagkraft unter Beweis gestellt

Um für größere Einsatzereignisse vorbereitet zu sein, fand am Samstag, 31. März 2007 wieder eine Gemeinschaftsübung der fünf Freiwilligen Feuerwehren von Bad Goisern statt. Ein Waldbrand in der Ortschaft Weißenbach hatte auf ein Wohnhaus übergegriffen, in welchem zu allem Übel noch drei Personen eingeschlossen waren - so lautete die von der FF Weißenbach vorbereitete Übungsannahme für die 70 eingesetzten Feuerwehrkräfte. Während sich ein Teil der Mannschaft unter schwerem Atemschutz auf die Suche nach den Vermissten machte, wurde zeitgleich dazu eine umfassende Löschwasserversorgung aufgebaut. Gleich von zwei Seiten wurden teils im schwierigen Gelände Löschleitungen verlegt, um eine effektive Brandbekämpfung - unter anderem auch mit Wasserwerfern - vortragen zu können. Insgesamt rund 1800 Meter Schlauchmaterial wurden bei dieser Übung eingesetzt. Mittlerweile konnten auch die vermissten Personen aufgefunden und von den Atemschutztrupps über die Drehleiter aus dem obersten Stockwerk in Sicherheit gebracht werden. Auch zwei Gasflaschen mussten aus dem Gefahrenbereich geborgen und anschließend gekühlt werden.
Dass die Zusammenarbeit unter den eingesetzten Feuerwehren klaglos funktionierte, davon konnten sich auch die beiden Übungsbeobachter Bürgermeister OSR Gert Aigmüller und Feuerwehrreferent GV Helmut Pilz überzeugen.

Fotogalerie

 

Wissenstest der Feuerwehrjugend

Am 31. März fuhr die Jugendgruppe der Feuerwehr nach Gmunden zum Wissenstest. Bei mehreren Stationen mussten die Jungfeuerwehrmänner ihr Wissen zu verschiedenen Ausbildungsthemen der Feuerwehr beweisen. HBM Claus Ebner uns sein Team hatten die Jugendlichen optimal für die Aufgabenstellungen vorbereitet. Und so gab es dann Wissenstest-Abzeichen in Bronze, Silber und Gold als Belohnung für die Leistungen. Als Partner der Feuerwehr zeigte sich einmal mehr das heimische Taxiunternehmen "Taxi Egger", dessen Bus die Jungs nach Gmunden brachte.

 

Startseite