Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Zwei Ausbildungsgruppen der Feuerwehrjugend

In zwei Ausbildungsgruppen übte die Feuerwehrjugend am 6. Oktober die Handhabung der Funkgeräte und der Hebekissen.

 

Übung gefährliche Stoffe

Am 9. Oktober übte die Aktivmannschaft die Bewältigung eines Einsatzes mit Gefährlichen Stoffen.

 

Feuerlöscher-Überprüfung in Bad Goisern

Am Samstag, 21. Oktober hatte man von 8-13 Uhr im Feuerwehrhaus Bad Goisern (Schmiedgasse) wieder die Möglichkeit, seinen Feuerlöscher überprüfen zu lassen. Eine Überprüfung durch den Fachmann sollte mindestens alle zwei Jahre erfolgen, kontrollieren Sie dazu die Prüfplakette auf dem Löscher. Geprüft werden tragbare Feuerlöscher egal welcher Typen und Hersteller. Nutzen Sie diese Gelegenheit, denn nur mit einem gewarteten und somit funktionierenden Löscher kann im Ernstfall geholfen werden.

 

Schaumübung der Jugend

Löschmittel in allen Variationen standen am 5. Oktober in der Jugendgruppe am Programm: Mittel- und Schwerschaum wurden von den Jungfeuerwehrmännern erzeugt, auch der Leichtschaumgenerator kam zum Einsatz.

 

Realistische Übung - Verkehrsunfall bei der Jugend

Eine realistische Einsatzübung stand für die Jugend der Feuerwehr am 18. Oktober am Programm. Ein verunfallte s und völlig demoliertes Auto im Straßengraben mit mehreren "Verletzten" war sachgerecht zu beüben: nach der Rettung der Verletzten aus dem Wrack mit hydraulischen Bergegerät, der Absicherung der Unfallstelle, musste das Auto aus dem Straßengraben geborgen werden.

 

Jugendübung: Auto gelöscht

Gemeinsam mit der FF Lauffen übte die Feuerwehrjugend Bad Goisern am 25. Oktober die Bekämpfung eines Fahrzeugbrandes. Das IFEX-Gerät der Lauffener konnte dabei in der Praxis erprobt werden und seine hervorragenden Eigenschaften unter Beweis stellen. Die Jungfeuerwehrmänner durften mit diesem Löschmittel eine Brandtasse löschen, das brennende Auto wurde von den Kameraden des Aktivstandes gelöscht.

 

Einsatzübung im Hanuschhof

Einen Tag nach einem realen Einsatz - einem Fehlalarm auf Grund eines Brandmelders - rückte die FF Bad Goisern am 30. Oktober zu einer Alarmübung in die Kuranstalt aus. Nach einer Probealarmierung durch das Landesfeuerwehrkommando rückte die Feuerwehr nach der Einsatzordnung aus. Der anwesende Hauswart informierte die ersteintreffende Mannschaft des SLFs über mehrere vermisste Personen in bestimmten Zimmern im vierten Obergeschoß. Noch während der Anfahrt stellte das ELF mit dem Brandschutzplan die Lage der Zimmer im Haupthaus fest und dirigierte den Hubsteiger an den genauen Aufstellungsort. Der Atemschutztrupp von SLF Bad Goisern nahm über den Hubsteiger die Personenrettung vor. Es stellten sich drei Patienten der Kuranstalt und drei Jungfeuerwehrmänner zur Verfügung. Das SLF übernahm den Brandschutz und die Ausleuchtung. Inzwischen wurde an RLF Bad Goisern der Einsatzauftrag gegeben, im Nebenhaus, der sogenannten Villa, eine weitere Personenrettung von fünf Personen (einen Patienten und vier Jungfeuerwehrmänner) durchzuführen, die mittels Bergetrage unter schwerem Atemschutz vorgenommen wurde. Das RLF übernahm ebenfalls den Brandschutz und die Ausleuchtung. ELF Bad Goisern koordinierte den Einsatz, GTLF Bad Goisern übernahm die Wasserversorgung der beiden Tanklöschfahrzeuge. Während bei der Jahresübung 2005 noch die Patienten mühsamst und zeitraubend über die Drehleiter in Sicherheit gebracht werden mussten, so erleichterte und beschleunigte der neue Hubsteiger die Menschenrettung aus den Obergeschoßen um Vieles.

 

Übung Eislaufplatz

Am 16. November rückte die Feuerwehrjugend zu einer nassen Übung zum Eislaufplatz in Goisern aus. Mit mehreren Strahlrohren wurde der Platz abgespritzt und winterfit gemacht.

 

Übung Personenrettung

Personenrettung stand am Programm der Aktivmannschaft am 20. November. Mittels Schleiftrage und dem Kran des Lastfahrzeuges der Feuerwehr wurde eine Person aus einem Bachbett gerettet.

 

Seminartag Hydraulische Rettungsgeräte

Über Einladung des BFK Gmunden hatten fünf Kameraden der FF Bad Goisern die Möglichkeit, am 25. November an einem Schulungstag zum Thema "Hydraulische Rettungsgeräte" teilzunehmen. Mit dabei waren auch Kameraden jener Feuerwehren des Abschnittes Bad Ischl, die ebenfalls über derartige Geräte verfügen. Als Vortagende bzw. Ausbildner fungierten zwei Herren der Firma Weber-Hydraulik. Am Vormittag fand im Feuerwehrhaus Pfandl der Theorieteil statt, in dem allerlei Wissenswertes über Airbags (Funktion, Einbauort, Gefahren), Gurtstraffer, Fahrzeugbatterie und auch passive Sicherheitseinrichtungen (z.B. Seitenaufprallschutz, spezielle Stahlsorten) zu erfahren war. Mit dem nun teilweise neu erworbenen Wissen konnte dann am Nachmittag zum praktischen Arbeiten an den (Schrott-)Fahrzeugen geschritten werden. An mehreren Stationen galt es nun, "Verletzte" möglichst schonend und dennoch effizient aus ihrer eingeklemmten Lage im PKW zu befreien. Interessant waren dabei vor allem jene Szenarien, bei denen das Fahrzeug auf der Seite oder dem Dach zum Liegen gekommen war. Alles in allem war es ein äußerst lehrreicher Tag, an dem vieles aus den bisherigen Einsatzerfahrungen vertieft und auch einige neue Methoden zum Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte erlernt werden konnten.

 

"Otter-Test"

Am 27. November wurde das erste Mal die neubeschaffte Tragkraftspritze "Otter" der Feuerwehr von der Aktivmannschaft getestet.

 

Großartiger Salzkammergut-Krampuslauf

Alle Erwartungen übertraf der diesjährige Salzkammergut-Krampuslauf am 7. Dezember im Goiserer Ortszentrum, der von der FF Bad Goisern organisiert worden war. Noch nie war eine derartig große Teilnehmerzahl (über 600 Mitwirkende) nach Bad Goisern gekommen, um ihre oft kunstvollen Masken und Gewänder zur Schau zu stellen. Nicht weniger als 2500 Zuseher aus nah und fern durften sich an 41 teilnehmenden Brauchtums-Passen erfreuen. Bereits um 17:00 Uhr hatte zur Einstimmung der "Volksmusik-Advent" mit Passen aus der Bürgermusik und der "Goiserer Tanz´l Musi" begonnen. Und für alle Zuschauer war mit einem Teestanderl-Betrieb der Goiserer Hilfsorganisationen (Bergrettung, Rotes Kreuz, Feuerwehr Bad Goisern) und der Bürgermusik gesorgt. Vor allem die vielen Kinder durften sich über die Nikolaus-Packerl freuen, die sie beim Nikolaus-Spiel entgegen nehmen durften. Dicht gedrängt säumten die Zuschauer die Umgebung des Marktplatzes, als nun eine Krampuspaß nach der anderen bei ihrem Einzug für düstere Stimmung sorgte. Aber auch Nikoläuse und brave Engerl waren beim Umzug mit dabei. Platzsprecher und Feuerwehrmann Hermann Gapp wusste allerlei Besonderheiten über die Masken, Felle und den Herkunftsort der jeweiligen Passen zu berichten. Die FF Bad Goisern rund um ihren Kommandanten Günter Rainer möchte sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern, Helfern und Sponsoren für ihren Beitrag zum Gelingen dieser großartigen Veranstaltung bedanken und hofft auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Bildergalerie
 

Besichtigung der Rot-Kreuz-Ortsstelle durch die Jugend

Am 14. Dezember besichtigte die Feuerwehrjugend die neue Rot-Kreuz-Ortsstelle. Gekonnt geführt von Georg Falk konnten sich die Jungfeuerwehrmänner von der Leistungsfähigkeit der Rot-Kreuz-Dienststelle überzeugen.

 

Besichtigung Heizwerk Goisern

Zur Besichtigung des gerade in Betrieb gegangenen Bioheizwerks Goisern rückte die FF Bad Goisern am 18. Dezember aus. Dabei konnten sich die Feuerwehrmänner vom reibungslos anlaufenden Betrieb der Anlagen überzeugen und sich ein Bild der Örtlichkeit machen.

 

Startseite