Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Feuerlöscherschulung

Am 13. Jänner wurde in kleinen Gruppen den Feuerwehrjugendmännern in einer theoretischen und praktischen Schulung die Handhabung von Feuerlöschern vermittelt. Neben der Ausbildung im Schulungsraum konnten die Jungfeuerwehrmänner die Handhabung der Feuerlöscher praktisch erproben. Auch das Brandverhalten verschiedener Stoffe wie z. B. Holzstaub, Kunststoff, Metall und Gas wurde demonstriert.

 

Unter Blochen eingeklemmt

Dass Feuerwehrleute bei oft widrigsten Wetterbedingungen zu Einsätzen ausrücken müssen ist nichts Neues. Aber dass selbst klirrende Kälte die Feuerwehrmänner vor ihren Ausbildungsvorhaben nicht zurückschrecken lässt, zeigten die Männer der FF Bad Goisern am Abend des 17. Jänner bei einer Einsatzübung im Sägewerk Schmaranzer. Mehrere Holzbloche waren auf einen PKW gestürzt, der Lenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Neben den "üblichen" Arbeiten wie Ausleuchten und Absichern der Unfallstelle, Herstellen des Brandschutzes, Betreuen des Eingeklemmten, etc. wurden auch die hydraulischen Rettungsgeräte, Spreizer, Schere und Teleskop-Rettungszylinder in Stellung gebracht. Viel Fingerspitzengefühl wurde dem Kran-Maschinisten abverlangt, der zu Beginn der Rettungsarbeiten mittels Bergekran und Holzgreifer behutsam die Holzstämme vom Unfallfahrzeug heben musste. Erst dann konnten jüngere Mitglieder der Aktivmannschaft Erfahrung mit den hydraulischen Rettungsgeräten bei der Befreiung des "Verletzten" aus dem deformierten Wrack sammeln.

 

Vorbereitung Grundlehrgang - die Löschgruppe

Teile der Grundlehrgangsthemen können bereits in der Jugend absolviert werden. Daher übten die Jungfeuerwehrmänner am 20. Jänner die Grundbegriffe der Löschgruppe. Fleißig wurde im trockenen Feuerwehrhaus mit der Tragkraftspritze und den Saugschläuchen geübt. Der andere Teil der Jugendgruppe übte in der Feuerwehrhalle die grundlegenden Abläufe des Formal-Exerzierens.

 

Goiserer Feuerwehren gratulieren zum 70er

Der hochverdiente und immer noch hochaktive Ehrenkommandant der FF Bad Goisern, E-ABI Burkhard Fettinger feierte dieser Tage seinen siebzigsten Geburtstag. Am 31. Jänner stellten sich die Kommandanten der Feuerwehren Bad Goisern zur Gratulation ins Zeughaus seiner Feuerwehr ein um ihren ehemaligen Pflichtbereichskommandanten die besten Geburtstagswünsche der Goiserer Feuerwehren zu überbringen und dem Jubilar noch viele erfüllte und aktive Zeiten im Dienste der Allgemeinheit zu wünschen.

 

Das waren die Faschingssitzungen 2005

Auf vielfachen Wunsch war es gelungen, den zeitlichen Rahmen bei den Goiserer Faschingssitzungen etwas zu verkürzen, wobei hinsichtlich der gewohnten Attraktivität der Darbietungen aber keinerlei Abstriche gemacht wurden. Ganz im Gegenteil - denn das, was jeweils am Fasching-Freitag und am darauf folgenden Sonntag auf der Bühne im Festsaal geboten wurde, war Lachmuskel- und Zwerchfell-Training pur. Heuer erstmals mit dabei waren schwungvolle und exzellent dargebotene Tanzvorführungen der Gruppe "Step by Step", die das Publikum zu begeistern wussten. Dass Schneewittchen und die sieben Zwerge wohl nur im Märchen ewig jung bleiben, zeigten die Herren des Turnvereins. Denn als das einst so langbeinige Schneewittchen in die Jahre gekommen war, war es auch mit dem flotten Herumgehüpfe der Zwerge vorbei. Über allerlei "Hoppalas" der Ortsbewohner konnte "Goiserns einzige lebende Faschingszeitung" - Burkhard Fettinger - wieder berichten. Dem Baby-Boom der letzten Zeit entsprechend war das Stück der Turnvereins-Damen gestaltet, die nach erfolgter Stärkung aus Mamas Fläschchen mit großen Lollies unterwegs waren. Welch seltsame Worte etwa bei der falschen Betonung von Geschriebenem aus der Zeitung entstehen können, darüber diskutierten die Darsteller der Heimatbühne in einem Cafe. Nicht nur durch Wortspielereien, auch durch perfekt eingesetzte Mimik durften sie Lachsalven aus dem Publikum ernten. Zu einer Vogelhochzeit in EU-Zeiten ("Und du EU gibst auch noch deinen Senf dazu!") mit allerlei bunten Vögeln hatte der Gesangsverein geladen. Freilich durften da als Ehrengäste ein heimischer Vogelfänger samt dem EU-Kommissar aus Brüssel nicht fehlen. Mit allerlei kniffligen Fragen mussten sich einige Goiserer Persönlichkeiten - dargestellt von Kameraden der FF Bad Goisern - in einem Ratespiel auseinandersetzen. "Wieso hört man eine Lichthupe nicht?", "Wie kann man einen Verlust erwirtschaften?" oder "Wenn ein Tag 24 Stunden lang ist, wie breit ist er dann?" galt es zu lösen. Die Wechseljahre einer Kaiserin samt einem Ständchen der "Salinla" für das Kaiserpaar waren Thema der Bürgermusik. Als sich die Kaiserin jedoch an einem Stück trockenem "Bunkel" verschluckte, konnte sie Küsser-König Jonny gottlob wieder ins Leben zurückholen.

Bildergalerie

"Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut", pflegte nicht nur einst der Kaiser zu sagen, sondern selbiges können wohl auch die Besucher der Goiserer Faschingssitzungen nach dem dreistündigen Programm behaupten.

 

Das war der Faschingsumzug 2005

Traditionell fand wieder am Faschingsdienstag, 8. Februar, der Faschingssumzug durchs Goiserer Ortszentrum statt. Am Höhepunkt des Faschings waren wieder maskierte Musikkapellen und aufgekranzte Wagen mit dabei, um die vielen Zuschauer mit ihren Darbietungen zu unterhalten.

Bildergalerie

 

Als Wikinger beim Faschingszug

Als Wikinger verkleidet nahm die Jugendgruppe der FF Bad Goisern am Faschingsumzug in Bad Goisern teil. Die Jungfeuerwehrmänner hatten auch ein Wikingerboot vorbereitet zeigten viel Engagement, die Zuseher zu unterhalten.

 

Atemschutz-Leistungsüberprüfung absolviert

.

Insgesamt sieben Feuerwehrmänner aus dem Bezirk Gmunden haben am 7. Februar das Atemschutz-Leistungsabzeichen in Bronze an der Landes-Feuerwehrschule in Linz erworben. Bei dieser sehr praxisbezogenen Prüfung - in Anlehnung an das Technische-Hilfeleistungs-Abzeichen THL - drehte sich alles rund ums Thema Atemschutz. Zusätzlich haben die sieben Mann - darunter auch der Kommandant der FF Bad Goisern, ABI Günter Rainer und der Atemschutzwart HBM Robert Egger, die Bewerter-Prüfung absolviert, sodass sie künftig diese Leistungsprüfung bezirksweit abnehmen können. Im Bild die stolzen Träger des AS-Leistungsabzeichens sowie ein Foto des bronzenen Abzeichens
 

Löschangriffe

Am 17. Februar wurde die Leistungsfähigkeit des Schweren Löschfahrzeuges getestet. Mit den Hochdruckrohren und dem Schaumangriffsrohr wurden die Lösch-Möglichkeiten des erstausrückenden Tanks der FF Bad Goisern geübt.

 

Jahresvollversammlung 2005

Am 26. Februar fand die Jahresvollversammlung 2005 der FF Bad Goisern statt. Nur rund 14% der geleisteten Stunden - bei einem großem Pensum an Brand- und technischen Einsätzen - entfielen auf Einsätze; der Rest wurde für Ausbildung, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten und für die Modernisierung der Ausrüstung (Kran, Notstromerzeuger, Einsatzzentrale) aufgewendet.

Sehr viel Zeit musste auch für den Verwaltungsbereich und für die Aufbringung von Finanzmittel investiert werden. Aber erst die Einnahmen aus den Veranstaltungen der Feuerwehr (Fasching, Hallenfest, Krampuslauf) bilden die Basis für Neuanschaffungen. All dies und viel mehr war den Berichten der diversen Funktionsträger und von Kommandant Günter Rainer zu erfahren.

 

Winterübung: Brand in KFZ-Werkstätte

Am Montag, 28. Februar, führte die Aktivmannschaft der FF Bad Goisern eine Brandschutzübung in einer KFZ-Werkstätte durch. Übungsannahme: bei Schweißarbeiten geriet ein PKW in Brand, es folgte eine Explosion, vier Personen werden in dem weitläufigen Gebäude vermisst. Während ein Atemschutztrupp die unmittelbare Brandbekämpfung mittels Mittelschaumrohr vornahm, war es Auftrag des zweiten Trupps, nach den Vermissten zu suchen. Drei Verletzte - dargestellt von Mitgliedern der Jugendgruppe - wurden mit Fluchtfiltermasken ausgerüstet und mittels Bergetrage aus dem Gebäude gebracht. Ein eingeklemmter Verletzter musste sogar unter Einsatz von Hebekissen vom Atemschutztrupp befreit werden. Gasflaschen wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht und mit einem Hochdruckrohr gekühlt. Von der Drehleiter aus erfolgte eine großräumige Ausleuchtung der Übungsstelle mit zwei Halogenscheinwerfern. Und wieder einmal haben die Kameraden gezeigt, dass man auch bei frostigen Temperaturen von -10°C gelungene Winterübungen durchführen kann.

 

Brandschutzpläne und Lawinensondieren

Neben der normgerechten Berechnung von Bergemitteln wurde am 22. Februar mit den Seilwinden und Anschlagmitteln der Feuerwehr gleich praktisch ein Feuerwehrfahrzeug "geborgen".

 

Funkleistungsabzeichen in Gold erfolgreich absolviert

.

Die Kameraden LM Stefan Gschwandtner und HFM Hannes Reiterer erwarben am 18. März an der Landesfeuerwehrschule erfolgreich das Funkleistungsabzeichen in Gold. Herzliche Gratulation für die neuen Profis im Funkwesen der Bad Goiserer Feuerwehr

 

Pflichtbereichsübung in Bad Goisern

Am 19. März wurde in Bad Goisern eine Pflichtbereichsübung der Feuerwehren Bad Goiserns durchgeführt. Mehrere Übungsszenarien waren zu bewältigen: Druckrohrbruch im Kraftwerksteeg - Überflutung der Bundesstraße, Unfallall eines Gefahrenguttransporters am Pötschenpass - Fehlalarm, Schwerer Verkehrsunfall mit vier "eingeklemmten" Personen in Anzenau und Busunfall am Pötschenpass. Stromversorgung evangelisches Altenheim. Im Einsatz waren die Feuerwehren der Gemeinde Bad Goisern und das Rote Kreuz Bad Goisern. Überdies übte der Katastropheneinsatzstab der Gemeinde.

 

Besichtigung SRF der FF St. Agatha

Am 21. März stellte die FF St. Agatha ihr Schweres Rüstfahrzeug (SRF) der Aktivmannschaft der FF Bad Goiserer Feuerwehr vor, wobei die Leistungsfähigkeit des Fahrzeuges und der Gerätschaften beindruckten, Besonders wichtig ist, die Kenndaten des Fahrzeuges auch für uns als benachbarte Feuerwehr zu kennen, da immer wieder die beiden Feuerwehren bei Einsätzen im Gemeindegebiet zusammenarbeiten.

 

Üben für den Brand- und technischen Einsatz

Am 24. März standen wieder zwei grundlegende Feuerwehrthemen für die Jugend der FF Bad Goisern am Programm. Eine Gruppe beübte - unter der Anleitung von mehreren aktiven Kameraden - die hydraulischen Rettungsgeräte praktisch an einem Schrottauto, für die zweite Gruppe stand die Vorbereitung für den Grundlehrgang im Aktivdienst am Programm. Fleißig wurde die TS 12 beübt und insbesondere die Aufgaben des Wassertrupps der Löschgruppe intensiv geübt.

 

"Jungfern-Übung" mit Pumpe 1 Bad Goisern

Der FF Bad Goisern steht nunmehr ein leistungsfähiges Gerät für Wasserförderungen über lange Wegstrecken zur Verfügung. Kdt.-Stv. HBI Peter Musler hat als Eigenbau - extrem kostengünstig - auf einen Anhänger einen Wasserförderungs-Block aufgebaut. Mit TS 12 und 700 Meter endlos gekuppelten B-Schläuchen kann mit nur vier Mann - gezogen vom RF Unimog - binnen kürzester Zeit die Wasserversorgung der TLFs sichergestellt werden. In der Übung am 29. März wurde das neue Gerät praktisch erprobt und eine Versorgungsleitung vom Mühlbach bis fast an die Ortschaftsgrenze von Goisern in der Josef-Putz-Straße problemlos aufgebaut werden.

 

Startseite