Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Verkehrsunfall in Goisern

In den Abendstunden des 30. Aprils wurde die FF Bad Goisern zu einem Einsatz in der Ortschaft Goisern alarmiert. Auf Grund eines Achsbruches verlor ein PKW ein Rad und kollidierte mit einer Säule am Straßenrand. Der Unimog der Feuerwehr nahm die Bergung des verunfallten Fahrzeuges vor, weiters wurde das ausgelaufene Öl mit Bindemittel beseitigt.

 

Wasseraustritt im Keller

In den Morgenstunden des 1. Mai langte ein Hilferuf einer Dame im Feuerwehrhaus Bad Goisern ein, wonach in ihrem Keller plötzlich Wasser austrete und alles zu überfluten drohe. Daraufhin wurden die Feuerwehren Bad Goisern und Ramsau zur Einsatzadresse in die Ortschaft Gschwandt entsandt. Bei der Erkundung durch Kdt.-Stellvertreter HBI Peter Musler konnte Folgendes festgestellt werden: ein Überdruckventil beim Heizungsofen hatte angesprochen und zum Wasseraustritt geführt gehabt.

Mittels eines Eimers wurde das Wasser bereits aufgefangen, weitere Maßnahmen seitens der Feuerwehren waren nicht mehr notwendig.

 

Fahrerloses Auto abgestürzt

Für die Kameraden der FF Bad Goisern war es ein eigentlich Routine-Einsatz, einzig und allein die Ursache für die Hilfeleistung war eine doch etwas kuriose: denn weil vermutlich darauf vergessen worden war, beim Abstellen des Fahrzeuges die Handbremse anzuziehen, machte sich am Nachmittag des 23. Mai 2005 in Bad Goisern, Ortschaft Görb, ein PKW plötzlich selbständig. Der führerlose Personenwagen rollte aus einem Unterstand einige Meter rückwärts, ehe er über einen sieben Meter hohen Steilhang auf eine Betonstiege und die Pflasterung des Nachbargrundstückes stürzte.

Dabei wurde das Fahrzeug in mehreren Bereichen teils schwer beschädigt. Da keine geeignete Zufahrt für einen herkömmlichen Abtransport des Fahrzeuges möglich war, wurde die FF Bad Goisern zur Fahrzeugbergung alarmiert. Mittels Bergekran und Last-Traverse gelang es den Feuerwehrmännern, den PKW ohne weiteren Schaden behutsam aufzuheben und wieder am Ausgangsort seiner "Geisterfahrt" abzustellen.

 

Kollision auf der Kreuzung

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen kam es am Nachmittag des 25.5.2005 in Bad Goisern auf der B 145, Höhe Spar-Markt. Im Kreuzungsbereich war es zur Kollision von insgesamt drei Fahrzeugen gekommen. Verletzt wurde dabei gottlob niemand. An den beteiligten Fahrzeugen, darunter einem nicht gerade billigen Sportwagen der Marke Porsche, entstand zum Teil schwerer Sachschaden. Dieser war fahruntauglich mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand gekommen.

Nach der Unfallaufnahme durch die örtliche Gendarmerie wurde die FF Bad Goisern zum Freimachen und Reinigen der Fahrbahn gerufen. Die mit RLF-A 2000, Unimog und ELF ausgerückte Mannschaft musste ausgelaufene Betriebsmittel binden und den Porsche mittels Unimog-Seilwinde von der Fahrbahn bergen. Während der Arbeiten kam es zu kurzfristigen Behinderungen auf der Ortsumfahrung, Einsatzende war um 18:15 Uhr.

 

Brandmeldealarm im Hanuschhof

Nachdem die Kameraden der FF Bad Goisern bereits in den Abendstunden des 26. Mai zu einem technischen Einsatz alarmiert worden waren, wurden die Einsatzkräfte wenige Stunden später um 01:42 unsanft aus dem Schlaf gerissen: "Brandmeldealarm in der Kuranstalt Hanuschhof", lautete die Alarmmeldung. Wenige Minuten später rückten die Kräfte - wie bei diesem Einsatzstichwort üblich - mit SLF-A 4000 sowie der Drehleiter aus. Bei der Erkundung vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Brandmelder im Blockhaus aus unbekannter Ursache Alarm ausgelöst hatte. Nach Rückstellen der Brandmeldeanlage konnten die Feuerwehrmänner wieder ins Zeughaus einrücken.

 

Kuriose Ursache für Böschungsbrand

Zu einem Böschungsbrand nahe des Bahnüberganges an der Goisererbrücke wurde in den Abendstunden des 25. Juni 2005 die Goiserer Marktfeuerwehr gerufen. Der Fahrdienstleiter des Bahnhofes hatte den Brand im Bereich des Bahndammes bemerkt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Da ein direktes Zufahren zur Einsatzstelle nicht möglich war, mussten die Feuerwehrmänner erst vom Schweren Löschfahrzeug SLF-A 4000 aus eine Löschleitung aufbauen. Mit zwei C-Strahlrohren gelang es dann rasch, die betroffene Fläche (ca. 30 m²) neben den Geleisen abzulöschen. Dabei entdeckten die Wehrmänner auch die vermutliche Ursache des Brandes: ein Vogel dürfte an der Oberleitung zu einem Kurzschluss geführt haben, war brennend zu Boden gefallen und hatte dort in weiterer Folge trockenes Gras des Bahndammes entzündet. Bis zum Abschluss der Löscharbeiten war es zu kurzfristigen Behinderungen im Zugverkehr gekommen. Die FF Bad Goisern war mit zwei Tanklöschfahrzeugen (SLF und RLF) und 19 Mann im Einsatz.

 

Hilfeleistung in Traunkirchen

In den Vormittagsstunden des 26. Juni wurde die FF Bad Goisern alarmiert, um bei den Aufräumarbeiten nach dem nächtlichen Großbrand eines Bauernhauses in Traunkirchen mit unserem LAST zu helfen. Hauptaufgabe war es, mittels Kran und Greifzange verkohltes Dachgebälk von dem abgebrannten Wohngebäude zu entfernen. Dabei bewährte sich der leistungsstarke Fahrzeugkran unseres LAST-Fahrzeuges mit seinen Zusatzgeräten zum Entfernen des Brandschutts wieder einmal. Unterstützt von zahlreichen freiwilligen Helfern waren 3 Mann der FF Bad Goisern bis 17:30 im Einsatz. Bereits im vergangenen Herbst konnte der Ladekran samt Greifer nach einem Großbrand in Bad Goisern beste Dienste leisten.

 

Startseite