Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Verleihung der Hochwassermedailen

Am 6. Oktober wurden 33 Kameraden der FF Bad Goisern die "Oberösterreichische Medaille für Katastropheneinsatz" vom Kommandanten der FF Bad Goisern, ABI Günter Rainer, dem Abschnittskommandanten BR August Bankhammer und GV Helmut Pilz für die Einsatztätigkeit beim Katastrophenhochwasser des Jahres 2002 überreicht. In kurzen Ansprachen wurden die Verdienste der Feuerwehrmänner gewürdigt, die Medaillen und Urkunden überreicht, nochmals die Einsatzbilder angesehen und anschließend mit den Kameraden der Reserve und der Jugend ein Abendessen in der Fahrzeughalle eingenommen.

 

Innenangriff und Heu-Messen

Ein passendes Schlechtwetterprogramm ließ sich Jugendbetreuer Claus Ebner für den 9. Oktober 2003 einfallen. Im Feuerwehrhaus Goisern wurden unsere "Feuerwehrmänner von morgen" für den Löschangriff in einem Gebäude vorbereitet. Für den "Zimmerbrand im 1. Obergeschoß" musste ausreichend Schlauchreserve aufgebaut werden, ehe sich der "Atemschutztrupp" über das Stiegenhaus kriechend dem "Brand" näherte. Dabei wurde das Positionieren des Belüftungsgerätes genauso geübt wie das richtige Öffnen einer Türe. Den Höhepunkt bildete dann ein trockener Schaumangriff, der über eine Schiebeleiter vorgetragen wurde. Danach wechselten die beiden Gruppen und die Jungfeuerwehrmitglieder erhielten eine Einweisung im Temperaturmessen eines Heustockes. Jugendhelfer Reiterer Hannes erklärte hierbei die Vorgangsweise, ehe dann jeder den Wärmegrad des Heustockes feststellen durfte.

Fotogalerie

 

Übung mit der BTF SGL Carbon Steeg im Elektrodenwerk

Am 13. Oktober beübten die FF Bad Goisern mit der BTF SGL Carbon Steeg die Graphitierung des Elektrodenwerks. Vorbereitete Übungsannahme durch die Betriebsfeuerwehr: Explosion eines Graphitierungsofens. Mit vier Atemschutztrupps der beiden Feuerwehren wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Insbesondere die Rettung des Kranführers der Halle stellte die Feuerwehrkräfte vor besondere Aufgaben, da bei einer Brandentwicklung in der Produktionshalle großes Gefährdungspotential auf Grund der Produktionsprozesse besteht. Wiederum konnte die Drehleiter der FF Bad Goisern seine Wichtigkeit bei der Personenrettung beweisen.

 

Technischer Dienst mit der Jugend

Feuerwehrdienst besteht nicht nur aus Einsätzen und der nötigen Ausbildung, sondern auch aus der Wartung des Einsatzgerätes. Eines der wichtigsten Ziele der Ausbildung der beiden Jugendgruppen der FF Bad Goisern ist, mit 16 Jahren geeignete Feuerwehrmänner in den Aktivdienst zu überstellen. Daher wird auch auf so genannten technischen Dienst Wert gelegt. Dieser stand am 30. Oktober stand am Programm. Die Jungfeuerwehrmänner reinigten gemeinsam mit aktiven Feuerwehrmännern Einsatzfahrzeuge, überprüften die Vollständigkeit des Gerätes in den Fahrzeugen und führten einige Wartungsarbeiten durch.

 

Übung Personenrettung über Drehleiter

Am Übungsabend des 3. November wurde ein Brand in einer Pension mit zwei vermissten Personen angenommen. Zwei Atemschutztrupps gingen über die Drehleiter in das 2. Obergeschoß vor, suchten die Vermissten und retteten sie anschließend wieder über die Drehleiter ins Freie. Währenddessen wurde mittels Schlauchanhänger vom Mühlbach eine Zubringleitung zum Übungsobjekt verlegt, welche von der Pumpe "Fox Goisern" gespeist wurde. Mittels Schaumaufsatz auf dem Belüftungsgerät des SLF wurde ein ganzer Haufen Leichtschaum ausgebracht. 28 Mann der FF Bad Goisern hatten sich mit acht KFZ an der Übung beteiligt.

Fotogalerie

 

Feuerlöscherschulung der besonderen Art

"Wenn´s bei mir einmal brennt, so habe ich ja eh einen Feuerwehrmann daheim!" Diese und ähnliche Aussagen werden oft getroffen, wenn man ein Feuerwehrmitglied in der Familie hat. Doch was tun, wenn der "eigene" Feuerwehrmann einmal nicht zu Hause ist? Dann heißt es selbst zum Feuerlöscher zu greifen um Schlimmeres zu verhindern. Und damit´s dann auch richtig funktioniert, wurden kürzlich Hausfrauen und Angehörige von den Einsatzkräften der FF Bad Goisern für den Ernstfall vorbereitet. Nach einer theoretischen Einführung ging´s dann in die Praxis, in der ein Brand nach dem anderen mit den Feuerlöschern erfolgreich niedergeschlagen wurde.

 

Atemschutzübung in Brand-Container

Am Samstag, 8. November fand in St. Agatha die Atemschutz-Einsatzübung der Feuerwehren des Bezirkes Gmunden statt. In einer modernen Übungsanlage hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, unter realistischen Bedingungen den oft schwierigen und gefährlichen Atemschutzeinsatz zu trainieren. Besonderheit an dieser Übung war, dass die Trupps unter Übungsbedingungen mit Flammen, Hitze und Wasserdampf konfrontiert waren. An einem Steuerstand wurden die unterschiedlichsten Brandszenarien gesteuert und überwacht. Über eine Leiter gelangten die Trupps auf das Dach des Fire-Trainers, wo es nach dem Öffnen einer Dachklappe entlang einer Wendeltreppe ins Innere ging. Dabei schlugen den Feuerwehrmännern zwischen den Treppen erstmals Flammen entgegen. Weiter ging es dann nach dem Öffnen einer Türe, wobei dann mittels Hochdruckrohr mehrere Feuerstellen gelöscht werden mussten. Nach dem erfolgreichen Innenangriff ging es dann wieder aus dem Container ins Freie. Vor und nach dem Übungsgang erfolgte eine medizinische Überwachung (Puls- und Blutdruckkontrolle) durch den Feuerwehrarzt Dr. Reisenbichler und Sanitäter der RK-Ortsstelle Bad Goisern. Die Wiederbefüllung der AS-Flaschen wurde im Atemschutzfahrzeug der BTF Steyrermühl durchgeführt. Insgesamt 9 Mann der FF Bad Goisern hatten bei dieser realitätsnahen Übung die Gelegenheit, den Atemschutzeinsatz zu trainieren.

Fotogalerie

 

Erste Erprobung der Feuerwehrjugend

Gegen Ende des ersten Jahres der Mitgliedschaft in der Feuerwehrjugend wird die Überprüfung der ersten Erprobung durchgeführt. Dabei sind folgende Bedingungen zu erfüllen:

Allgemeines Verhalten:

- regelmäßiger und pünktlicher Besuch der Übungen
- kameradschaftliches Verhalten
- sorgsame Umgang mit den anvertrauten Gerätschaften

Folgende feuerwehrfachliche Ausbildungsinhalte:

- Organisation und Aufgaben der eigenen Feuerwehr
- Einsätze der eigenen Feuerwehr
- Dienstgrade

Am 20. November stand die Erste Erprobung der Feuerjugend in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Goisern am Programm und wurde erfolgreich absolviert. Für die übrige Feuerwehrjugend stand Pumpenkunde und das praktische Üben der taktischen Löschgruppe am Programm.

 

Vermisste Personen in verrauchter Kirche

Ein ganz besonderes Übungsobjekt stand am 24. November am Übungsplan der FF Bad Goisern. Kommandant-Stellvertreter OBI Gerald Fuchs hatte in der evangelischen Kirche eine außergewöhnliche Einsatzübung vorbereitet. Übungsannahme war eine starke Verrauchung im Kirchengebäude, sieben Personen wurden im oberen Bereich des Kirchenschiffes vermisst. Aufgabe der Einsatzkräfte war unter anderem die Belüftung mittels zweier Hochleistungslüfter und die Beleuchtung, wobei im Gebäude nur mit leichtem bzw. schwerem Atemschutz gearbeitet werden konnte. Da ein Vordringen des Atemschutztrupps über Stiegen nicht möglich war, mussten die Helfer über Schiebeleitern nach oben gelangen. Dort aufgefundene "Opfer" - Mitglieder der Jugendgruppe - wurden mittels Bergetragen über die Leitern gerettet und ins Freie gebracht. Währenddessen erfolgte vor der Kirche ein Löschwasserangriff über den Dachmonitor von "Tank 1 Goisern" sowie die Herstellung einer Wasserversorgung von "Bassin Goisern" und einem Unterflur-Hydranten. Die Feuerwehr Bad Goisern möchte sich an dieser Stelle recht herzlich bei Herrn Pfarrer Scheutz Günther bedanken, der uns diese sehr lehrreiche Übung ermöglicht hatte.

Fotogalerie

 

Unterstützung von der Fa. Red Zac Bad Ischl

Voll angelaufen sind bei der Feuerwehr Bad Goisern die Umbauarbeiten an der neuen Einsatz-Zentrale. Im Zuge der bevorstehenden Einführung eines neuen Alarmierungssystems bei den oberösterreichischen Feuerwehren entschloss man sich, die Einsatzzentrale einem zeitgemäßen Stand der Technik anzupassen. Mit dem neuen Warn- und Alarmierungssystem werden dann in Zukunft nicht nur die Zivilschutzalarme für die Bevölkerung übertragen, sondern auch sämtliche Alarmierungen der Feuerwehren durchgeführt. Bereits geliefert und montiert ist die Möblierung für die Alarmzentrale, in der auch der Verwaltungsbereich neu adaptiert wird.

Besonders gefreut haben sich die Florianijünger aber auch, als sich Herr Harald Pfandl von der Firma Red Zac Bad Ischl Anfang Dezember mit einem vorweihnachtlichen Geschenk bei Kommandant Günter Rainer eingefunden hat. Er stellte der Feuerwehr einen neuen Fernseher samt Videorecorder zur Verfügung, der sich künftig für Schulungs- und Dokumentationszwecke sicherlich bewähren wird. Die Feuerwehr Bad Goisern bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

 

Bremsen-Reparatur in Eigenregie

Baujahr 1965 ist der Unimog der FF Bad Goisern, der als Bergefahrzeug und im Gelände genutzt wird und den die Feuerwehrmänner keinesfalls missen möchten. Nun stand eine größere Reparatur an den Bremsen an, die in Eigenregie durchgeführt wurde. Um möglichst sparsam mit den Feuerwehr-Finanzen und Spenden-Geldern aus der Bevölkerung zu sein, wurden die Arbeiten von Ehren-Kommandant Burkhard-Fettinger und unserem Gerätewart Albrecht Fettinger durchgeführt. Es entstanden somit nur die Kosten für die Ersatzteile. Die Radbremszylinder waren undicht geworden und mussten durch neue ersetzt werden. Die glatten Bremsklötze  und –trommeln mussten abgeschliffen und wieder etwas aufgeraut werden. Und immer wieder zeigte sich: trotz seines hohen Alters befindet sich das Fahrzeug in sehr gutem Zustand. Fast ein ganzer Tag Arbeit steckte hinter diesen Instandsetzungs-Arbeiten, die Reparatur in einer Werkstätte hätte jedoch ein Vielfaches mehr gekostet!

 

Löscher-Schulung für die Goiserer Bevölkerung

Am 13. Dezember veranstaltete die FF Bad Goisern für interessierte Gemeindebürger eine kostenlose Feuerlöscher-Schulung. Diese Schulung wurde bewusst in der Adventszeit angesetzt, da gerade in diesem Zeitraum die Gefahr von Zimmerbränden um einiges höher ist. Jung und Alt folgten dieser Einladung und wurden zuerst in der Theorie über die Brandklassen, die Löschtechnik sowie die verschiedenen Arten der Löscher und deren Entsicherung aufgeklärt. Besonders anschaulich demonstrierten Feuerwehrkameraden den Teilnehmern, wie man brennendes Fett am Ofen richtig bekämpft.  

Erstickt man die Flammen beispielsweise nicht mit einem Deckel sondern versucht mit Wasser zu löschen, so resultiert daraus eine gewaltige Stichflamme, die sicherlich zu Verbrennungen und zur Vernichtung der Kücheneinrichtung führt. Mit dem notwendigen theoretischen Wissen, durften die Teilnehmer sich dann auch gleich mehrmals selbst in der Brandbekämpfung mit Handfeuerlöschern üben und erfolgreich einem Feuer nach dem anderen den Gar ausmachen.

 

400 Krampusse beim „höllischen“ Treiben in Bad Goisern

Großartiger Brauchtums-Event vergangenen Sonntag, 7. Dezember in Bad Goisern: der Salzkammergut-Krampuslauf zog wieder hunderte begeisterte Zuseher aus nah und fern ins Ortszentrum. Versorgt mit heißen Getränken der Goiserer Hilfsorganisationen wurde gespannt der Einzug des Nikolaus abgewartet, der brave Kinder wieder mit einem Nikolo-Sackerl beschenkte. „Schaurig-schirche“ Krampusse, Perchten, Hexen und brave Engerl – oft von weither angereist und nicht weniger als 400 an der Zahl – präsentierten ihre Kostüme und oft kunstvollen Masken. Beim „höllischen“ Treiben in der Menge gab´s dann aber auch „Streicheleinheiten“ mit der Rute für so manchen Besucher. Beste Stimmung herrschte dann auch beim anschließenden Krampuskränzchen, welches im Feuerwehrhaus abgehalten wurde. Die Feuerwehr Bad Goisern möchte sich als Veranstalter an dieser Stelle auch bei allen Helfern und Mitwirkenden, Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft und natürlich bei den hunderten Zusehern bedanken, die allesamt zum Gelingen dieser attraktiven Veranstaltung beigetragen haben. Und wer sich schon jetzt den Termin notieren will: Salzkammergut-Krampuslauf in Bad Goisern am 7. Dezember 2004.

Fotogalerie

 

Startseite