Einsätze - Ausbildung - Mannschaft - Jugend - Ausrüstung - Events - Interessantes - Archiv

 
 

Trotz  April-Schneegestöber - Brandschutzübung

Die FF Bad Goisern führte am 7. April trotz des Wintereinbruchs bei den neuen "Kieninger-Häusern" in der Brant´n eine Brandschutzübung durch. Übungsannahme: Personenbergung aus verrauchtem Gebäude. Zwei Atemschutztrupps bargen insgesamt fünf Personen über die Drehleiter und das Stiegenhaus. Weiters wurden drei Gasflaschen geborgen. Die Tanklöschfahrzeuge stellten den Brandschutz sicher.

 

Ausbildung mit der Kettensäge

An drei Abenden bzw. Tagen absolvierten insgesamt 57 Kameraden der Goiserer Feuerwehren einen Spezialkurs, der von der forstlichen Bundeslehranstalt Orth abgehalten wurde. Kaum zu glauben - in einem Ort wie Bad Goisern, wo Holzarbeit in vielen Haushalten von Generation zu Generation weitergeben wird - bekamen die Feuerwehrkameraden, die teilweise schon seit Jahrzehnten privat mit Holzschlägerarbeiten beschäftigt sind, von den Profis wertvolle Tipps. Nach einem theoretischen Einführungsabend stand die richtige Wartung der Kettensäge und als Höhepunkt die praktische Arbeit im Wald am Programm.

Damit sind Goiserns Feuerwehrmänner für die immer wieder anfallenden Holzarbeiten bei kleineren und größeren Stürmen und Katastrophen – wie etwa nach dem Föhnsturm im vergangenen Herbst - ein Stück mehr gerüstet.

 

Wissenstest in Bad Ischl

Die Jugendbetreuer HBM Claus Ebner, HFM Klaus Pilz und OFM Hannes Reiterer fuhren am 12. April mit zehn Jungfeuerwehrmännern zum Wissenstest nach Bad Ischl. Mit vier bronzene, vier silberne und zwei goldene Wissenstestabzeichen demonstrierten die jungen Bad Goiserer Feuerwehrmänner das in den letzten Wochen erworbenen Wissen. Neben theoretischen Kenntnissen standen vor allem praktische Stationen wie Erste Hilfe, Knoten, wasserführende Armaturen und Verkehrserziehung am Programm.

 

Einsatzübung der Goiserer Feuerwehren

Ein Brand in einem landwirtschaftlichen Objekt in der Ortschaft Lasern mit mehreren vermissten Personen  – so lautete am vergangenen Samstag, 12. April die Annahme für eine von der FF Lasern ausgerichtete Übung der Goiserer Feuerwehren. Gleich mehrere Atemschutztrupps drangen in das Gebäude zur Menschenbergung vor, während zugleich mehrere Zubringleitungen zur Löschwasserversorgung der eingesetzten Tanklöschfahrzeuge vom Stambach her aufgebaut wurden. Insgesamt 70 Feuerwehrmitglieder mit 16 Feuerwehrfahrzeugen  sowie das Rote Kreuz beteiligten sich an der Einsatzübung, in der vor allem die Zusammenarbeit und Koordination mehrerer Feuerwehren unter der Leitung von Pflichtbereichskommandant Günter Rainer und der Übungsbeobachtung von Bürgermeister OSR Gert Aigmüller für den Ernstfall geprobt wurde.

 

37 Mann der FF Bad Goisern arbeiten für die Sicherheit im Ortsgebiet

Jeden Montag ab 1930 Uhr üben und arbeiten um die 30 Mann der FF Bad Goisern für die Sicherheit der Bevölkerung Bad Goiserns. Am 14. April 2003 standen für die 37 erschienen Kameraden des Aktivstands folgende Aktivitäten am Programm: Organisationsarbeiten für den Feuerwehrbetrieb unter ABI Günter Rainer, Kontrolle der Wasserbassin im Ortsteil Unterjoch durch Löschzug I unter BI Alfred Pomberger, Kontrolle der Wasserbassins im Ortsteil Posern durch Löschzug II unter OBI Gerald Fuchs. Weiters nahmen zwei Kameraden in Bad Ischl am Vorbereitungskurs für das Funkleistungsabzeichen in Bronze teil.

 

Wasserförderung über lange Wegstrecken

Am Dienstag nach Ostern (22. April) - die Montagsübung wird an Feiertagen immer auf Dienstag verschoben - stand die Premiere der neuen Tragkraftspritze TS 12 (Fox) am Programm, die als Ersatz für die mehr als 40 Jahre alte VW-Pumpe angeschafft worden ist. In Unterjoch 3 wurde ein Stadelbrand angenommen. SLF, RLF und DL Bad Goisern nahmen die "Brandbekämpfung" vor und ELF Bad Goisern die Einsatzkoordination. Sechs "verletze" Personen und zwei Gasflaschen wurden von den beiden Atemschutztrupps geborgen.

Zur Wasserversorgung wurde inzwischen von der TS 4 (Waldbrandpumpe) vom Rassingbach (Ansaugestelle altes Feuerwehrdepot Unterjoch) mit 5 B-Längen eine Versorgungsleitung zu den TLFs aufgebaut. Gleichzeitig wurde mit der neuen TS 12 an der Traun bei der Rassingmühle eine Saugstelle errichtet und mit dem Schlauchanhänger eine etwa 500 m lange Versorgungsleitung aufgebaut. Eine zwischengeschaltete Pumpe (RK 35) wurde als Relaispumpe vorbereitet, allerdings auf Grund der Leistung der TS 12 nicht verwendet. Von den TLFs wurden händisch zum "Rendevous" mit dem Schlauchanhänger 5 B-Schläuche ausgelegt. Anschließend konnte die leistungsfähige Wasserversorgung der TLFs am "Brandobjekt" sichergestellt werden.

Mit dieser Übung konnte die FF Bad Goisern auch im Bereich der Wasserförderung langer Wegstrecken - einem auf Grund der Aufgabenstruktur der Feuerwehr zweitrangigem Gebiet - ihre Schlagkraft unter Beweis stellen.

 

Üben am Kletterturm

Am 24. April wurde am feuerwehreigenen Kletterturm mit der Jugendgruppe das sichere Umgehen mit Hacken- und Schiebeleiter und verschiedene Abseilübungen mit Hackengurt und Rettungsleine bestens gesichert von aktiven Kameraden mit alpiner Klettererfahrung geübt. Dabei konnten die verschiedenen Knoten trainiert werden.

 

Teilnahme Funkleistungsabzeichen in Silber / Bronze

Auch auf der "Bewerbsfront" tut sich wieder etwas bei der FF Bad Goisern. Ein Mitglied, HLM Peter Atzmanstorfer erwarb am 11. April in Linz das Funkleistungsabzeichen in Silber. Derzeit bereiten sich zwei Kameraden auf das Funkleistungsabzeichen in Bronze vor.

Anschließend erwarben die Kameraden HFM Gschwandtner Stefan und OFM Hannes Reiterer das Funkleistungsabzeichen in Bronze.

 

Maibaum 2003

Seit einigen Jahren hat auch die FF Bad Goisern ihren feuerwehreigenen Maibaum. Zum Umschneiden rückten einige Kameraden ins Weißenbachtal aus, verbanden den Anlass auch gleich mit einer technischen Übung und transportierten das lange Stück mit LAST Bad Goisern zum Feuerwehrdepot. Anschließend widmeten sich einige Kameraden mit ihren Freundinnen und Frauen dem Kranzbinden. Somit muss er nur noch in der FFG spezifischen Weise aufgestellt werden. Am 31. April war es dann so weit. In feuerwehrspezifischer Weise wurde der Maibaum aufgestellt: nicht mit Stangen sondern mit den Winden von LAST und RLF wurde der Maibaum in senkrechte Stellung gezogen. Anschließend diente die Drehleiter dazu, die traditionellen Utensilien am Baum anzubringen. Und weil das so praktisch ging, wurde die Drehleiter auch gleich zum "SPÖ-Maibaum" zum Marktplatz gerufen um in luftiger Höhe auszuhelfen.

Fotogalerie

 

25 Jahre "Schmutzer Sepp"

Am 30. April wurde unser langjähriger Zeugwart, der sich große Verdienste um die FF Bad Goisern erworben hat, für seine 25 jährige Mitgliedschaft mit der Dienstmedaille der Landesregierung geehrt. Bürgermeister OSR Gerd Aigmüller, Feuerwehrreferent Helmut Pilz und Kommandant ABI Günter Rainer betonten die Verdienste von Herrn Josef Schmutzer im Rahmen der Maibaumfeier der FF Bad Goisern.

 

Besuch der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wels

Am 10. Mai besichtigten 14 Jungfeuerwehrmänner und die drei Jugendbetreuer der FF Bad Goisern die Hauptfeuerwache der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wels. Besichtigt wurden die Fahrzeughalle samt Einsatzfahrzeugen, die KHD Halle und die Einsatzzentrale. Besonderes Interesse erweckte die Atemschutzstrecke, die mehrfach begangen wurde. Besonderen Dank an den Jugendbetreuer der FF Wels Detlef Rothkegel für die "husige" Führung.

 

Vorführung Rüstlöschfahrzeug

Die Jugendbetreuer demonstrierten am 28. Mai der Jugendgruppe die technischen Möglichkeiten des RLFA der FF Bad Goisern. Neben der Fahrzeug- und Gerätekunde, wurde die Handhabung des hydraulischen Bergegerätes und der anderen technischen Geräte zur Personenbergung an einem schrottreifen Auto praktisch demonstriert.

 

Pflichtbereitschaftsübung Alte Forstverwaltung

Gottlob nur eine Übungsannahme war der Vollbrand von Schloss Neuwildenstein - der ehemaligen Forstverwaltung – zu der am Montagabend, 2. Juni 2003, die freiwilligen Feuerwehren von Bad Goisern ausgerückt waren. Insgesamt 5 Trupps mit schweren Atemschutzgeräten waren eingesetzt, um Mitglieder einer „vermissten“ Schülergruppe aus dem „brennenden“ Gebäude zu retten und anschließend dem Roten Kreuz zur Versorgung zu übergeben. Neben einem umfassenden Löschangriff mit Wasserwerfern und Strahlrohren wurden zur Löschwasserversorgung auch Zubringleitungen vom nahe gelegenen Mühlbach verlegt. Äußerst zufrieden über den Übungsverlauf und das koordinierte Zusammenwirken der örtlichen Feuerwehren zeigte sich u.a. auch Bürgermeister Gert Aigmüller, der heuer bereits zum zweiten Mal an einer Einsatzübung dieser Größenordnung teilhaben konnte.

 

Startseite